Samstag, 17. Februar 2018

Monatsrückblick - Januar

Hey Leute,
hier ist (etwas verspätet) mein Monatsrückblick vom Januar.

Ich habe insgesamt 9 Bücher gelesen.
Das waren insgesamt 4118 Seiten.
Das sind 137,26 Seiten pro Tag.

Ich hab gelesen:

Berühr mich nicht von Laura Kneidl

  • Broschiert: 464 Seiten
  • Verlag: LYX; Auflage: 5 (26. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3736305273
  • ISBN-13: 978-3736305274
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren



  • Animant Chrumbs Staubchronik von Lin Rina

  • Taschenbuch: 550 Seiten
  • Verlag: Drachenmond-Verlag (Nova MD); Auflage: 1. Auflage 2017 (20. November 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959913915
  • ISBN-13: 978-3959913911

  • Illuminae von Amie Kaufman, Jay Kristoff

  • Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (13. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423761830
  • ISBN-13: 978-3423761833
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Illuminae



  • Forever in Love von Cora Carmack

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: LYX; Auflage: 1 (2. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802597540
  • ISBN-13: 978-3802597541
  • Originaltitel: All lined up


  • Götterblut von Stella A. Tack
    (bei mir heißt das noch Götterblut, jetzt anscheinend: Warrior & Peace: Göttliches Blut)

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Drachenmond-Verlag; Auflage: Auflage: 1. Auflage 2018 (22. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 395991461X
  • ISBN-13: 978-3959914611


  • Räuberherz von Julianna Grohe

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Drachenmond-Verlag; Auflage: Auflage: 1. Auflage 2018 (22. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 395991461X
  • ISBN-13: 978-3959914611



  • So rot wie Blut von Marissa Meyer

  • Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
  • Verlag: Carlsen (24. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551582874
  • ISBN-13: 978-3551582874
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Originaltitel: The Lunar Chronicles 2/Scarlet


  • Feuer und Flut von Victoria Scott

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: cbt (25. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570162931
  • ISBN-13: 978-3570162934
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren


  • Verlier mich nicht von Laura Kneidl

  • Broschiert: 480 Seiten
  • Verlag: LYX; Auflage: 4 (26. Januar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3736305494
  • ISBN-13: 978-3736305496
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Verliere mich. Nicht.



  • (Alle genauen Angaben zu den Büchern habe ich von https://www.amazon.de/ )

    Lotti <3

    Dienstag, 30. Januar 2018

    Rezension - Verliere mich nicht

    Hey Leute,
    Ich habe am 29.01.18 Verliere mich nicht von Laura Kneidl gelesen. Vorab muss ich sagen, dass ich den 2. Teil um Welten besser fand als den ersten. Da dies ein zweiter Teil ist, werde ich auf die Rezension von "Berühre mich nicht eingehen.

    Details:
    • Broschiert: 480 Seiten
    • Verlag: LYX; Auflage: 1 (26. Januar 2018)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3736305494
    • ISBN-13: 978-3736305496
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
    • Originaltitel: Verliere mich. Nicht.
    • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 4,5 x 21,8 cm
    Schreibstil:
    Sie hat sich hier nochmal selbst übertroffen. Mir ist aufgefallen, dass das ganze vielflüssiger zu lesen war als im ersten Buch und auch die Details waren besser eingebaut/angepasst. Selbst nachdem ein paar Wochen zwischen den beiden Büchern lagen, kam ich gut in die Geschichte rein. Ich habe das Buch direkten einem Stück gelesen, weil ich gar nicht mehr wieder auftauchen wollte.

    Charaktere: 
    Sie hat meine Gebete erhört. Ich fand ,, Verliere mich nicht" zum Großteil viel besser, einfach aus dem Grund dass die Charaktere so viel Besser rüber kamen. Sage ging mir in Buch eins wirklich auf die Nerven, aber das war jetzt gar nicht der Fall. Hier war Sage wirklich eine Hauptprotagonistin wie man sich sie wünscht. Auch Luca war angenehmer. Im ersten Teil hat mich seine Beschreibung etwas verwirrt und hat ihn teilweise immer in anderem Licht dargestellt. Auch das war nicht der Fall in Verliere mich nicht.

    Story:
    Die Story war wirklich klasse. Ich war wirklich beeindruckt, wie die Autorin das Ganze mit der Enthüllung von Sage´s Vorgeschichte gemeistert hat (da wollte ich Luca wirklich heiraten). Auch das Ende des Buches hat mich beeindruckt. Viel kann ich zu der Geschichte nicht sagen, außer dass sie wirklich wundervoll ist.

    Fazit:
    An diese Stelle möchte ich eine riesige Leseempfehlung aussprechen. Allen Young Adult Fans,vor allem Fans der Begin again Reihe von Mona Kasten, werden diese Bücher absolut zusagen. Alleine schon Uhde zweiten Teil zu lesen lohnt sich die Reihe.

    Lg Lotti

    Mittwoch, 24. Januar 2018

    Rezension - Berühre mich nicht


    Hey Freunde,
    Das erste Buch was ich im Jahr 2018 gelesen habe, war "Berühre mich nicht" von Laura Kneidl. Kennengelernt habe ich das Buch auf der Frankfurter Buchmesse im letzten Jahr. Da kamen nämlich ein paar meiner Freunde mit dem Buch an und ich wusste erst gar nicht was das war. Dann als die Buchmesse vorbei war, habe ich mich informiert und gesehen dass das Buch noch gar nicht erschienen war. Da es sich so gut angehört hat, habe ich mich natürlich geärgert, dass ich es mir nicht geholt habe. Dann habe ich versucht es mir zu Weihnachten zu wünschen, was dank eines kaputten Fernsehers, der natürlich ersetzt werden musste, nicht geklappt hat. Nach Weihnachten habe ich es dann in Dortmund in der Mayerschen gekauft und hatte wirklich Glück, denn es war das letzte Exemplar. Ein stetiges Hin & Her nur für dieses Buch, aber alles in allem hat es sich echt gelohnt.

    Details:
    • Broschiert: 464 Seiten
    • Verlag: LYX; Auflage: 4 (26. Oktober 2017)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3736305273
    • ISBN-13: 978-3736305274
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
    • Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 4,3 x 21,6 cm
     Schreistil:
    Ich fand Laura Kneidels Schreibstil sehr erfrischend. Er war fesselnd, detailreich und humorvoll. Man kam gut in die Story hinein und sehr schwer wieder raus. Man konnte sehr gut mit der Geschichte mitfiebern und sie verstehen. Das Buch hatte keine Längen oder Stellen die mich wirklich störten.

    Charaktere: 
    Auch ihre Charaktere waren super gut. Ich liebe Luca (wer nicht). Ich finde ihn gut ausgearbeitet, allerdings war er als Figur anfangs etwas verwirrend. Nach der ersten Szene hat man sich einen Ex-Knacki-Football-Spieler vorgestellt, der angsteinflößend, breit und riesig ist. Natürlich war diese Szene aus ihrer Sicht mit ihrer Panik geschrieben aber dennoch etwas irreführend. Dann hat er uns alle mit seinem weichen Charakter verblüfft, was mich wiederum ein bisschen verwirrt hat, denn seine Beschreibungen trafen nicht immer überein. Irgendwann hat man sich dann aber einen perfekten-Traum-Luca vorstellen können, der mich absolut um den Finger gewickelt hat.
    Nun zu Sage. Auch hinter ihr vermute ich viel Arbeit, wobei ich mir eine etwas tiefere Erklärung zu ihrer Vergangenheit gewünscht hätte. Vielleicht kommt das Ganze im zweiten Teil noch ( ich bin super gespannt ). Ich muss leider sagen dass sie mir manchmal etwas auf die Nerven gegangen ist, weshalb Luca definitiv mein Favorit in diesem Buch ist. Sie war manchmal etwas zu zickig und ich finde manchmal hat sie sich etwas zu sehr angestellt/aufgeregt. Daher dass man ihre Vorgeschichte nicht genau kennt sind die Gründe dahinter nicht unbedingt verständlich. Aber das ist alles nichts gravierendes und es ist auch nicht so schlimm, als dass man nicht darüber hinweg lesen könnte. Alles in Allem sind die Charaktere alle sympathisch. gut ausgearbeitet und super rübergebracht.

    Story:
    Ich finde die Story echt gut. Ja, es ist nunmal ein Young Adult Roman und ich gebe zu irgendwo haben sie ja alle den gleichen Aufbau. Ich mag ihre Vorgeschichte und finde es ist mal etwas anderes. Ich finde es auch echt gut dass sie nicht bis zum Ende des Buches ( oder des zweien Buches) damit wartet, zu erzählen was passiert ist. Es ist zwar etwas schwammig Ausgedrückt, aber irgendwo kann man sich zusammen spinnen was passiert ist. So werden manche Handlungen der Charaktere direkt klar. Ich mag dass es ein Zweiteiler ist und dass der erste mit einem so dramatisch-offenem Ende aufhört. Auch der Anfang war super und ich liebe einfach die Zeit, ab dem sie aus ihrem Van auszieht. Das Buch hat alles was man von einem Young Adult Roman erwartet. Spannung, Drama und Liebe.

    Fazit:
    Ich fand das Buch wirklich wunderschön und bereite meine Hochzeit mit Luca vor. Ich meine ist er nicht der Traumboy schlechthin? In ein paar Tagen habe ich dann hoffentlich Teil 2 und sobald ich ihn gelesen habe und er mich hoffentlich umgehauen hat, wird es eine Rezension geben. Anfang des Februars wird es einen Lesemonat geben, ich dachte ich fange damit mal an. Einfach damit in die Sache hier etwas mehr Struktur kommt.

    Lg Lotti

    Mittwoch, 25. Oktober 2017

    Rezension - Star Wars

    Hey,
    Ich habe die Star Wars Reihe von Terry Brooks gelesen, die mir Freundlicherweise vom Bloggerportal als Rezensionsexemplare zugeschickt wurden.

    Schreibstil:
    Ich finde den Schreibstil sehr gut. Ich habe voher noch nie etwas von Terry Brooks gelesen und fand die Bücher wirklich toll. Sie sind sehr flüssig geschrieben und man findet gut in die Geschichte ein. Es gab kaum Stellen wo ich ins stocken geraten bin, oder wo ich das interesse verloren habe. Da die Bücher alle relativ dünn sind, verliert man bei den 6 Büchern auch nicht die Lust weiterzulesen.

    Charaktere:
    Ich habe alle Filme von Star Wars ungefähr 100 mal gesehen. Ich liebe sie und die Charaktere. Auch in den Büchern stehen sie den Film Charakteren nichts nach. Sie sind alle super sympathisch und detailreich aufgebaut. Man schließt sie sofort ins Herz.

    Story:
    Zu der Story möchte ich nicht viel sagen, einfach weil fast jeder sie kennt. Und die die aie nicht kennen, die möchte ich auch nicht spoilern. Deshalb lasse ich das mal weg. Nebenbei finde ich die Story einfach klasse.

    Fazit:
    Ich liebe die Filme, die Bücher einfach alles an Star Wars weshalb ich mich super freue, dass mir die gesamte Reihe zugeschickt wurde. Vielen dank dafür☺️

    Mittwoch, 18. Oktober 2017

    Rezension - Wolkenschloss

    Hey Leute,
    Ich habe auf der Rückfahrt der Buchmesse mit dem Buch Wolkenschloss von Kerstin Gier angefangen und das ein paar Tage später beendet.
    Es hat 464 Seiten und wurde am 9. Oktober 2017 Veröffentlicht.

    Klappentext: 
    Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.

    Schreibstil:
    Ich glaube zu Kerstin Giers Schreibstil kann und muss man nicht viel sagen. Ich denke jeder hat in seinem Leben schon ein Buch von ihr gelesen und wenn nicht, tut es. Ihr Schreibstil ist toll. Er ist witzig, flüssig, detailreich und super zu lesen. Man kommt super in dasBuch rein, kann direkt in die Geschichte eintauchen. Ich habe das ganze Buch über nicht einmal gestockt, oder bin stecken geblieben. Man taucht vollkommen ein und erst wieder auf, wenn man das Buch beendet hat. Ich liebe ihren Schreibstil einfach.

    Charakter: 
    Ich mag ihre Charaktere eigentlich immer. Auch in diesem Buch fand ich sie super. Sie sind immer sehr deatilreich ausgearbeitet mit viel Hintergrund und man merkt, wie viel Mühe sie sich gegeben hat. Ich liebe die Hauptprotagonistin. Ihr Sarkasmus, ihre Art einfach alles an ihr. Auch Tristan und Ben fande ich super, auch wenn Ben meiner Meinung nach ein wenig Emotionslos war an manchen, aber nur an manchen Stellen. Da werde ich gleich aber nochmal drauf zurückkommen.
    Die Nebenrollen fand ich auch wirklich gut gemacht, vorallem die Ludwigs und Herrn Jegorow. Sie waren mkr alle einfach super sympatisch, soagar die negativen Charaktere, denn sie machten dieses Buch einfach Spannend.

    Story: 
    Ich fand die Story im ganzen echt super. Sie war eine gute Mischung aus Roman und Krimi und das finde ich persönlich super, denn ich liebe Crime Serien, aber Bpcher die in die Richtung Krimi oder Thriller gehen, mag ich eher weniger. Aber dieses Buch, was ich mir auf der Buchmesse gekauft und signiert lassen habe, war perfekt für mich.
    Was ich allerdings etwas doof fande war, dass die Liebesgeschichte zwischen Ben und Funny nicht wirklich im Vordergrund stand. Ja, sie hat öfter über ihn nachgedacht und sie haben öfter etwas zusammen gemacht, aber da war dieser Punkt wo man dachte, huch, so weit sind sir schon? Was habe ich verpasst? Sie haben halt ein bisschen miteinander angebandelt hnd da gabe es gewisse eifersüchteleien, aber teilweise wurde das durch Tristan alles ein bisschen unterbrochen, was an sich gut ist und alles dramatisiert, aber dabei ist die Liebesgeschichte zwischen Ben und Funny eben etwas in den Hintergrund zurück.
    Trotzdem fand ich die Story dieses Buches echt klasse.

    Fazit: 
    Ich fande das Buch im ganzen super klasse. Ich persönlich hötte mir mehr Liebesbeziehung zwischen Ben und Fanny gewünscht, aber trotzdem ist dieses Buch Lesenswert. Eine Leseempfehlung ist es auf jeden Fall.

    Lg Lotti

    Dienstag, 29. August 2017

    Gamescom 2017 - Köln

    Hey Leute,
    Ich war am Donnerstag den 24.08.17 und am Samstag den 26.08.17 mit @buexherwurm und andern Freunden auf der Gamescom. Ich dachte ich erzähle euch kurz, wie ich es fande und was wir so gemacht haben.

    Donnerstag:
    Wir sind gegen viertel vor acht hier mit dem Zug  losgefahren und ich glaube ca. zwei Stunden später in Frankfurt angekommen. Es war das erste mal, dass ich auf der Gamescom war und es war echt überwältigend. Einen von unserer Gruppe haben wir am Eingang bereits verloren. Zu dritt sind wir dann durch die Hallen geschlendert und haben uns alles angesehen. Irgendwann sind wir in die Family & Friends Area gegangen weil wir das neue Just Dance spielen wollten. Ich kann euch sagen, das war echt Kompliziert. Ich hab noch Just Dance 2 und da bewegt man eigentlich nur den Arm von rechts nach links haha. Anschließend haben wir alte Konsolen gefunden und sowas wie altes Smash Bros gezockt.
    Wir sind irgendwann in Halle 5.2 gegangen. Mein persönlicher Liebling. Die Fanshop-Area. Den ersten stand den wir besucht haben war natürlich EMP. Mein Lieblingsstand. Wir sind dann dort noch ein bisschen rumgelaufen und haben hier und da noch Armbänder gekauft. Ich habe jetzt welche von Harry Potter, Doctor Who, Game of Thrones und City of Bones.
    Das wars eigentlich schon. Außer in der Family & Friends Area haben wir nicht gezockt. Wir haben den Tag eigentlich nur zum gucken und kaufen genutzt.
    Dann kam die Rückfahrt. Von Köln nach Dortmund war es zwar Eng, aber extrem lustig. Wir stabden eng mit vielen Gamern zusammen und hatten viel Spaß. Da wir am ende glaube ich 10 min verspätung hatten und wir genau 10 min umsteigezeit hatten, haben wir, trotz eines Phänomenalen Sprints durch den halben Bahnhof, den Zug verpasst. Also haben wir uns ins Mc Donalds gesetzt und dort unseren Leurer getroffen, der gerade aus den Alpen zurückkam. Wir saßen also eine Stunde in Dortmund und mussten am Ende nochmal umsteigen. Also Leute, bei der DB immer mit mind. 30min Umsteigezeit Buchen.

    Samstag:
    Wir sind  wieder umndie gleiche Zeit hingefahren und sind direkt zu Mario Odyssey gegangen. Dort standen wir etwa 2h an. Es war echt klasse das Spiel. Dann haben wir noch das neue Nintendospiel Metroid gespielt, was ich nicht ganz so gut fand. Wir haben uns danach wieder auf in die Fanshop-Area gemacht, weil mein Bruder ein Autogramm von einem Youtuber haben wollte. Wir sind also voher noch shoppen gegangen und haben einen Stand gefunden, der Skylanders und die Spiele günstig verkauft. Wir haben uns Alle Skylanders Swap-Force gekauft und die beiden anderen noch Figuren ( Ich habe eine ganze Tasche voll von meinem Bruder). Anschließend ging es zum Shirttubestand, das Highlight des Tages. Wirklich. Lara hat sich netterweise angestellt (DANKE LARA) und meine andere Freundin und ich haben die Leute bespaßt. Es war super lustig.
    Irgendwann sind wir dann durch Köln gelaufen zum Hauptbahnhof da der Zug da leerer war. Voher haben wir uns was von Mc Donalds geholt und haben es auf der Domplatte gegessen. Da waren überall Kurden, weil (wie wir später herausfanden) ein Kurdischer Feiertag war. Man hat sich halt schon irgendwie unwohl gefühlt mit so vielen Menschen. Die Zugfahrt war diesmal sogar ganz angenehm weil wir sitzen konnten.

    Alles in allem war es echt klasse auf der Gamescomm und ich kann sie euch nur empfehlen.
    Lg Lotti


    Samstag, 19. August 2017

    Rezension - Social Rating

    Vor ein paar Monaten habe ich den Thriller ´´ Social Rating´´ von Christiane Landgraf gelesen, welchen sie mir erfreulicherweise als Rezensionsexemplar hat zukommen lassen. An dieser Stelle möchte ich mich dafür Entschuldigen, dass es mit der Rezension so unglaublich lange gedauert hat, da ich viel Stress in den letzten Monaten hatte. Das Buch wurde am 20. November. 2016 im Verlag 3.0 Zsolt Majsai veröffentlicht und hat 230 Seiten.

    Klappentext:
    Der ehrgeizige, junge Informatiker und Autofreak Jeff Rodgers ist in seiner Königsdisziplin klüger, als ihm und seiner Familie auf lange Sicht guttut. Durch sein überragendes Talent zieht er die Aufmerksamkeit der CIA auf sich und arbeitet bald für den amerikanischen Geheimdienst. Die Inszenierung seines Privatlebens ist weitgehend gesteuert, ohne dass er und seine Familie und Freunde sich dessen auch nur im Ansatz bewusst sind. Als ihm die Folgen bewusst werden, hat er bereits einen sehr hohen Preis gezahlt und es ist schon fast zu spät, aus dem schmutzigen Spiel rund um das Social Rating auszusteigen.
    Wird Jeff tun, was der CIA verlangt? Wird er seine wichtigsten persönlichen Werte zur Disposition stellen, um seine Familie zu schützen? Oder wird er alles riskieren, um sich selbst treu zu bleiben?

    Schreibstil:
    Ich fand Schreibstil gar nicht so schlecht muss ich sagen. Ja, am Anfang hat es etwas länger gebraucht um in das Buch hineinzufinden und manchmal kam man auch etwas ins Stocken, was das super ´flüssige´ lesen dann etwas gestört, aber alles in allem fand ich ihn wirklich gut, denn man hat gemerkt, wie viel Recherchearbeit sie in dieses Buch gesteckt hat. Zwischen den Figuren gab es immer längere Monologe über die Technischen Möglichkeiten u.a.

    Charaktere:
    An sich fand ich die Charaktere alle ziemlich sympathisch. Dadurch dass sie am Anfang des Buches alle ganz genau dargestellt wurden, damit man die Handlungen und Entscheidungen nachvollziehen konnte, gestaltete sich das Lesen und verstehen des Buches viel einfacher.

    Story:
    Im gesamten bin ich wirklich begeistert von der Geschichte. Es ist immer wieder spannend zu lesen, wie sich die einzelnen Personen die Zukunft vorstellen. Wie oben schon erwähnt hat man immer wieder gemerkt, wie viel Mühe und Recherche das Ausarbeiten dieser Ideen gekostet haben muss. Sie stellt ihre Zukunftsvorstellungen logisch und detailliert vor, sodass nie Zweifel aufkamen, was sie wie gemeint haben könnte. Ich habe leider ein kleines bisschen an der Geschichte auszusetzen, muss ich zugeben. Und zwar fand ich, dass sie das vorstellen der einzelnen Charaktere etwas zu lang gezogen hat ( es nimmt fast die Hälfte des Buches ein), was wiederum nicht ganz negativ zu betrachten ist, denn wie oben schon erwähnt, half es einem, die Figuren und ihre Handlungen besser nachvollziehen zu können. Außerdem hat das ganze darauf schließen lassen, dass es nicht der letzte Band war, bzw, dass die Social-Reihe noch weitergeht. Der zweite kleine Kritikpunkt wäre, dass sie sich etwas ZU detailreich mit den Sexszenen zwischen den beiden Hauptcharakteren beschäftigt hat. Meiner Meinung nach, hat es dem Thriller etwas die Spannung genommen.

    Fazit:
    Trotz der oben aufgelisteten Mängel, finde ich das Buch sehr lesenswert, schon alleine um unsere Zukunft mal durch andere Augen zu betrachten. Ich denke, für den Anfang hat Christiane Landgraf das echt super toll gemacht und mit etwas Übung, wird sie ganz groß werden. Da glaube ich fest dran.

    LgLotti