Sonntag, 6. November 2016

Rezension - Begin again

Hey meine Lieben, heute habe ich eines meiner Jahreshighlights von 2016 für euch. Das Buch ´Begin again´von Mona Kasten habe ich ebenfalls auf der Frankfurter buchmesse erstanden und hatte sogar das Glück, sie dort persönlich zu treffen. Sie ist ein so netter Mensch und schreibt ganz toll.

Klappentext:
Er stellt die Regeln auf –
sie bricht jede einzelne davon.

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen
Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie
sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter
Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …

Schreibstil:
Ich liebe ihren Schreibstil. Sie schreibt sehr flüsig, mitreißend und mit viel Humor. Sie schafft es diese, sagen wir schon etwas ausgelutschte Gescichte, ´Bad Boy, Good girl´ in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Mit vielen Hochs und Tiefs in der Handlung, wie auch in der gefühlswelt, war dieses Buch von Anfang an so fesselnd und spannend, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Man konnte sich von anfang an gut in das Buch einfinden und es gab keine längen oder etwas in der Art.

Charaktere:
Die Charaktere waren von Anfang an super sympathisch. Allie mit ihrer Schlagfertigkeit und ihrem humor und Kaden mit seiner typischen Bad-Boy-Arroganz waren einfach ein wunderbarer Gegensatz. Auch die Nebendarsteller waren klasse. Dawn und Spencer sind mir besonders ans Herz gewachsen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der sich ausschließlich um die beiden dreht. Ich mochte die Charaktere auch deshalb, weil alle äußerlich detailliert beschrieben waren und sich in jeder Situation perfekt verhalten haben. Die Vorlieben der beiden Hauptprotagonisten fand ich auch klasse, da ih genau die gleichen habe haha. Ich glaube jeder, dder dieses Buch ließt, will Allie und Dawn als beste Freundinnen und in Kaden findet glaube ich jeder, den perfekten Boyfriend.

Story:
Die Story war einfach toll. Es ist viel passiert, es gab viele Hochs und Tiefs uns es war geradeso spannend, dass man einfach nicht aufhören konnte. Nach den ersen 100 Seiten sist schon so viel passiert und es gab weiter hinten nirgendwo längen. Die Handlungen waren alle lüssig, verständlich und einfach nur toll. ich fand es super, wie die Laster, die beide Protagonisten aus ihrer Vergangenheit mitschleppten, nach und nach aufgedeckt und beseitigt wurden. 

Fazit:
Ich liebe das Buch und hab es auch schon mehrere Male gelesen.  Die handlungen sind einfach großartig und die Charaktere super. Es war nicht umsonst eines meiner Lesehiglights 2016, weshalb ich eine riesige Lesempfehlung ausspreche und hoffe, dass euch das Buch genauso mitgerissen hat wie mich. Vielen dank an die autorin Mona Kasten, dass sie uns diesen Schatz geschenkt hat und ich freue mich riesig auf den 13. Januar, denn da kommte der zweite Teil raus, welcher sich, wie oben erwähnt, um Dawn und Spencer dreht. Viel Spaß beim lesen und liebe grüße,
Lotti <3

Rezension - Queen on Heels

Hey Leute, ich melde mich auch mal wieder. Es tut mir leid, dass ich diesen Blog ohne Ankündigung Pausiert habe, aber ich hatte ziemlich viel Stress in letzter Zeit. Ich habe mir für das neue Jahr vorgenommen, wieder regelmäßig etwas zu Posten, aber in größeren abständen und ich werde auch nicht jedes Buch rezensieren, da ich dafür einfach keine Zeit finde.

Jetzt geht es aber Los, und zwar mit der Rezension zu dem E-Book ´Queen on Heelsˋ von Nina McKay. Sie hatte es mir netterweise als Rezensionsexemplar geschikt und vor einiger Zeit habe ich es dann gelesen. Ich muss sagen, dass mir das Buch super gefallen hat.

Klappentext:
Mariella, Baroness von Württemberg, steht eine traumhafte Ehe mit dem unverheirateten Kronprinzen von Preußen bevor – zumindest glaubt das ihre Mutter, als sie ihre widerwillige Tochter zur Brautschau schickt. Mariellas kleine Zwillingsschwestern haben auch noch ein Wörtchen mitzureden und mischen den gesamten preußischen Königshof ordentlich auf. Während die Baroness am liebsten mehr Zeit mit dem gut aussehenden Stalljungen Alex verbringt, entspinnt sich langsam ein Familiengeheimnis, von dem nur Mariellas Mutter etwas weiß. Ein Geflecht aus Intrigen, Verwechslungen und lustigen Streichen braut sich zusammen …

Schreibstil:
Ich Liebe den Screibstil von Nina McKay einfach. Er ist locker und mit viel humor untersetzt. Er entsprcht genua dem, was Teenager Mädels zu unserer Zeit bei einem solchen Buch erwarten. Manchmal wirkte es jedoch ein wenig holprig, doch das hatte man schnell wieder vergessen. Man hat zwar gemerkt, dass es ihr erstes, oder eines iherer ersten Bücher war, aber ich fand es dennoch wundervoll.

Charaktere:
Die Charaktere waren super toll und fügten sich in jede Situation super ein. Ella und Alex waren mir super sympathisch, ebenso wie die Zwillinge. Die Mutter der drei war zwar streng, aber geau das, was man sich gewünscht hat. Frederick konnte ich gar nicht leiden, was aber auch super war, da er ja sozusagen der ´Böseˋwar. Also ich fand alle Charaktere toll, denn sie kamen genau so rüber, wie sie gebraucht wurden.

Story:
Die Story fande ich einfach nur Klasse. Nina McKay hat so eine wahnsinnig tolle Phantasie, welche ich auch schon in Plötzlich Banshee bewundern durfte. Eine Geschichte wie diese, hatte ich tatsächlich noch nie und ihr gelingt es, aus etwas einfachem etwas wundervolles zu machen. Sie sucht sich immer Themen aus, die es s schon überall gab, schafft es aber, sie zu etwas einzigartigem zu machen. Es ist ein wahnsinnig tolles Gefühl eines ihrer Bücher zu lesen und sie reißt einen geraduzu mit. Es ist die perfekte Mischung aus Humor und Drama.

Fazit:
ich fande das Buch echt super und man konnte auch über die kleinen holprigen Stellen, die es nicht allzu oft gab, gut drüber weg lesen. Die Story ist fantastisch und reißt einen mt. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und für alle die eine kleine Auszeit brauchen, ist dieses Buch super um einen abend mal voll abzuschalten.

Ich hoffe es hat euch gefallen und ich konnte euch helfen. Meine Rezensionen erden vorerst so klein bleiben, da ich versuche nicht so viel zu spoilern. +Sie sollen nur zeigen, wie ich das Buch fand und ob es sich für euch lohnt, es zu lesen.

lg Lotti <3

Rezension - Kein Kuss wie dieser

Hey meine Lieben. Sorry, dass ich die letzten Wochen so unaktiv war, aber unser Internet war sehr schlecht und ich hatte wenig Zeit. Aber jetzt habe ich wieder besseres Internet.
Ich habe am 01. Oktober.2016 das Buch ´Kein Kuss wie dieser ˋ von Tanja Voosen gelesen.

Klappentext:
Auf Partys mit fremden Typen rumzuknutschen, gehört für Jessa zum Leben so sehr dazu wie eine Tüte Eis zum Sommer. Ein Kuss bleibt doch immer nur ein Kuss, an eine vermeintliche Magie glaubt sie nicht. Ganz anders sieht es der Mädchenschwarm Quinn Paxton, der für seine Bettgeschichten weit über die Schule hinaus bekannt ist, aber niemanden jemals küssen würde. Kein Wunder, dass zwischen den beiden Gegensätzen die Funken sprühen, wenn sie sich über den Weg laufen. Als sich während der Sommerferien dann auch noch herausstellt, dass Quinn der neue Angestellte in der Pension von Jessas Tante ist, bebt der Boden unter Jessas Füßen. Eigentlich hat sie genug eigene Probleme, als dass sie sich auch noch über einen dahergelaufenen Herzensbrecher Gedanken machen könnte, aber irgendetwas zieht sie immer wieder zu ihm...

Als erstes zum Schreibstil. Ich habe schon ein paar Bücher von der Autorin gelesen und ich fande den Schreibstil immer gut. Auch hier ist er flüssig, detailreich und man kann sich gut in die Story hineinversetzen. Ich mag ihren lockeren Schreibstil sehr gerne und lese ihre Bücher demnach auch gerne.

Die Charaktere waren mir wie immer sehr sympathish. Alle. Ich mag es, wie sie ihre Charaktere beschreibt und se an einzelnen Stellen hervorhebt.                       Sie macht so einachere Charaktere immer zu etwas besonderem, was echt interessant zu lesen ist.

Auch die Stoy ist wie immer gut gelungen. Ich möchte wie immer nicht so viel sagen, da ich nicht spoilern will. Ich fade die Umstände, unter denen sie sich kennengelernt haben echt gut. Auch den Verlauf der Geschichte fande ich super.

Irgendwie kann ich zu Tanja Voosen und ihren Büchern nicht mehr so viel sagen, da ich schon mehrere Bücher von ihr gelesen habe und sie alle toll fand. Jedenfalls spreche ich hiermit eine Leseempfehlung aus. es ist ein tolles Buch. eine locker leichte Sommerlektüre, perfekt für die heißen Sonnigen Tage.

PS: Sorry, dass es nur so kurz war...

Lg Lotti <3

Die Frankfurter Buchmesse 2016

Hey meine Lieben,
ich war am Sonntag, den 23.10.16 auf der Frankfurter Buchmesse und dachte, ich erstatte euch mal Bericht :)
Hingefahren bin ich zusammen mit meiner Freundin Lara (Instagram: @buexerwurm). Bei uns hat glücklicher weise unsere Stadtbücherei einen Bus gestellt um dorthin zu fahren, sonst wären wir nicht nach Frankfurt gekommen. Wir haben uns also angemeldet, bereits einige Wochen voher und sind dann um ca kurz nach 7 abgefahren. Nach der dreieinhalb Stündigen Fahrt kamen wir am Eingang in Halle zehn an, wo wir uns trennten. Lara und ich kauften unsere Tickets und machten uns auf den weg in Halle 3. In dem Shuttlebus auf dem Weg zur Halle, ahbe ich einen meiner Lieblings Booktuber geesehen. Booktown. Da ich bei sowas immer sehr Schüchtern bin, habe ich mich nicht getraut nach einem Foto zu fragen, wobei Lara mich ausgelacht hat. Als wir in halle drei angekommen sind, haben wir uns natürlich als erstes auf den eg zu Kerstin Gier gemacht. nach langem Suchen haben wir den Fisher Verlags Stand gefunden, aber die Schlange war leider schon so lang, dass sie geschlossen wurde. Ich habe mir trotzdem den silber schuber gekauft, was zurückblickend sehr dämlich war, da ich ihn den ganzen Tag mit mir rumschleppen musste.  Anschließend haben wir uns auf die suche nach den Mädels aus unserer Bücher-Whatsapp-Gruppe gemacht.
Bei dem BoD stand, wo Lara und ich Cristina Haslinger von ´Lichterregen´getroffen haben, fanden wir shließlich die erste, bzw sie fand uns. Die liebe Verena von @Chino_kafuu_chan. Zusammen sind wir weiter zum Drachenmond Stand gegangen und haben uns für die signierstunde bei Nina McKay angestellt, wo wir noch zwei ander Mädels aus der ´Books for all´ Gruppe getroffen haben. Jasmin von @jassi_loves_books und Elch. Ich habe mir dort noch das neue Buch von Nina gekauft, ´Rotkäppchen und der Hipster Wollf´ und ´die Dreizehnte Fee ´von Julia Adrian. Ich habe Plötzlich Banshee von Zuhause mitgebracht und beide von ihr signieren lassen. Dazu habe ich noch ein Poster von Rotkäppchen und der Hipster Wolf bekommen, was auch signiert war. Die dreizehnte Fee habe ich auch signieren lassen, obwohl Julia gar keine signierstunde hatte. Zum Glück lief sie als fleißige Helferin herum und war so freundlich uns die Bücher zu signieren.
Ursula Poznanski war die nächte und wir mussten uns beeilen, dass wir nch rechtzeitig hinkamen. Ich habe mir das Buch Layers gekauft, da Elanus schon ausverkauft war. Glücklicherweise stand Elch schon länger in der Schlange und hat uns Plätze freigehalten. Jasmin, Lara und ich stellten uns also dazu und ließen unsere Bücher signieren.
Unsere Stadtbücherei hat Lara und mir einen Gutschein für ein kostenloses Leseexemplar vom Bastei Lübbe Verlag geschenkt, den wir dann einlösten. Es war das buch ´Wolke 7 ist auch nur Nebel ´.
Eineinhalb Stunden haben wir anschließend bei Mona Kasten angestanden, wo Lara und ich us ihr Buch ´Begin again´gekauft haben. Ich stellte mich mit Jasmin bei ihr an und Lara ging in der Zeit zu Isabel Abedi, da die signierstunden gleichzeitig stattfanden. Im Endeffekt sind ir also den ganzen Tag von einer Schlange in die andere umgezogen.
Nach Mona Kasten, wollten lara, Jasmin und ich in die Halle mit den Englischen Büchern, doch die liebe Anne von @the_beauty_of_the_books. Am Ausgang von Halle 3 fanden wir sie und schnell wurde daraus ein kleines Treffen. Am Ende saßen Lara, Jasmin, Anne, Emi (@miss_izzy_lightwood), Lola und ich im Kreis auf dem Boden beim Ausgang und aßen Kekse. Wir unterhielten uns viel und es war eine sehr lustige Runde. Zwischendurch sind Lara und ich zum dtv Verlags Stand gegangen und haben nach Rezensionsexemplaren gefragt, die wir auch bekommen haben. Jeder bekam zwei, worüber wir uns riesig gefreut haben. Nachdem wir wieder zu den anderen gestoßen sind, gingen wir in die andere Halle. Wir suchten nach englischen Schubern, aber das meiste war leider schon abgebaut. Schließlich haben wir mit Annes Spiegelreflex ein paar Bilder vor der Harry Potter Wand gemacht. anne und ich, naja vor allem ich, hatte Hunger, weshalb wir uns getrennt haben. Es war schon recht spät und wir haben uns verabschirdet. Anne, Lara und ich haben uns dann auf den Vorplatz von Halle 3 begeben und endlich was gegessen. Bis dahin habe ich gerade mal zwei Brötchen gegessen und es war schon halb 5. Zusammen haben wir uns schließlich au den weg zum Busparkplatz gemacht, wo wir uns schließlich auch trennen mussten. Jeder musste in seinen Bus und nach einer dreieinhalb Stündigen Rückfahrt, holten Lara und ich uns noch etwas bei McDonalds.
Der Tag war wirklich wunderschön. Ich hab mich so gefreut die Mädels richtig kennen zu lernen und auch den verschiedenen Autoren zu zu begegnen war toll. Wir haben uns schon für nächstes jahr verabredet und ich freue mih einfach so unglaublich.
Schaut mal bei den Mädels vorbei ( Instagram), das wäre super lieb.
Ich hoffe ihr habt einen kleinen Einblick davon bekommen, wie unser tag so abgelaufen ist, auch wenn der Text nicht so gut war, was mir echt leid tut. Ich hoffe es gefällt euch trotzdem.
Lg Lotti <3

Dienstag, 25. Oktober 2016

Rezension - Harry Potter und das verwunschene Kind

Hey.
Ich habe bereits im September das Buch ''Harry Potter und das Verwunschene Kind" von J.K Rowling (und noch anderen) gelesen. Bei dieser Rezension muss man allerdings bedenken, dass ich ein riesen Potterhead bin :)
Hier also erstmal der Klappentext:

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück! Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere. Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet. 

Wie immer erst zum Schreibstil. Da es ein Manuskript war, hat man natürlich nicht so viel Schreibstil zu bewerten. An Anfang war es etwas komisch, aber nach einiger Zeit konnte man es relativ fließend lesen. Da es nur ein Manuskript war, also nur die Sätze, die die Protagonisten sagen und ein paar Bühnen Anweisungen, war irgendwie nicht so viel, naja tiefe in dem Buch. Man konnte sich zwar nicht ziemlich gut hineinversetzen, aber eben nicht komplett. Es war aber sehr interessant mal so etwas zu lesen,

Die Charaktere. Sie meisten, so wie Harry, Ron und Hermine waren ja bereits bekannt. Allerdings gibt es viele neue Figuren, zum Beispiel Albus Severus Potter oder Scorpius Malfoy. Die beiden, sagen wir Hauptprotagonisten. Ich fand sie alle sehr sympathisch. Man hat gemerkt, wie sie sich verändert haben, aber trotzdem nicht die gleichen geblieben sind. Irgendwie. Ich möchte wie immer nicht zu viel Spoilern, also sage ich nur, dass mir alle Figuren gefallen haben, in jeder Lage und wie sie damit umgegangen sind. 

Nun zur Story. Ich fand sie im großen und ganzen Toll. Am Anfang fande ich es etwas verwirrend und ich musste mich erstmal zurechtfinden, da dort so viel auf einmal passiert, aber ab dann war es klasse. Tja, ich will wieder nicht zu viel spoilern, aber die Story war gut und sehr spannend, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. 

Fazit: Gutes Buch, wahrscheinlich eher für wirkliche Fans, da es mir eher wie ein zusatzband vorkam, aber es war toll. Eine Große Leseempfehlung:) 

Lg Lotti<3

Rezension - Paris, Du & Ich

Hey :)
Im September habe ich das Buch Paris, Du & Ich von Andriana Popescu gelesen.
Klappentext:

Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben? 

Wie immer zu erst zum Schreibstil. Die Autorin schreibt echt toll. Sehr flüssig und Detail reich, sodass man sich sehr gut in die ganze Geschichte hineinversetzen konnte. Ich fand super, wie sie die 'schlimmen' Situationen beschrieben hat, zum Beispiel, als sie Chloe kennengelernt hat. Aber auch die Momente mit Vincent waren sehr schön geschrieben. Ich freue mich schon sehr, mehr Bücher von ihr zu lesen.

Die Charaktere waren wahnsinnig toll. Am Allerliebsten mochte ich natürlich Emma, Vincent und Jean Luc. Emma ist eine so sympathische, lustige Person und ich glaube würde sie mir im echten Leben über den weg laufen, wären wir gute Freundinnen. Vincent war so lebensfroh, aufgedreht, verrückt, obwohl das mit seiner Ex-Freundin vorgefallen war. Und ich liebe seine Socken :) Auch Jean Luc hat mich getroffen. Ein so weiser, liebenswerter Mann. Ich fande ihn echt toll. Die Charaktere sind super gelungen.

Die Story. Tja also die fande ich echt herausragend. Die Idee an sich war toll und die Umsetzung hat es einfach auf den Punkt gebracht. Die Ideen die Vincent immer wieder hatte, die Wohnung, die kleinen Dinge, die haben dieses Buch einfach so besonders gemacht. Ich liebe diese Storz und ich glaube das ist auf jeden fall ein Buch, was ich rereaden werde. 

Fazit: Ein wundervolles Buch, mit tollen Charakteren und einer super Story. Eine sehr große Leseempfehlung. Kauft es, lest es, liebt es. 


Lg Lotti

Rezension - Im freien fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte

Hey :)
Das letzte Buch, welches ich im September gelesen habe, war 'Im freien Fall, oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte.' Von Jessica Park.
Klappentext:

Julie kann es nicht fassen: Statt die ersten Tage am College zu genießen, beaufsichtigt sie plötzlich eine 13-Jährige, die keinen Schritt ohne die lebensgroße Pappfigur ihres Bruders Finn unternimmt. Zugegeben, ihres sehr gut aussehenden Bruders Finn. Der befindet sich zwar gerade auf Weltreise, schreibt aber E-Mails, die Julies Knie butterweich werden lassen. Doch wieso zögert er seine Rückkehr immer weiter hinaus? Weshalb stört sich niemand an seinem platt gedrückten Doppelgänger? Und verliebt Julie sich tatsächlich gerade in eine Pappfigur?

Der Schreibstil. Ich fand er war sehr... besonders. Das heißt jetzt nicht schlechtes, in gegenteil er war ganz toll, aber eben anders. Irgendwie erinnerte er mich an John Green zum Beispiel. Da ich die Bücher und den Stil von John Green liebe, musste es dazu kommen, dass ich auch diesen Schreibstil echt toll. Sehr Flüssig, sehr Detailreich, sehr lustig, aber auch ernst. 

Von den Charakteren habe ich am meisten Celeste geliebt. Klar, sie war ein wenig komisch und anders, aber ich fand sie einfach toll. Auch Julie und Matt fand ich super sympathisch und nett. Finn. Der liebe Finn. Was man den Nachrichten entnehmen konnte, ist er ein toller Mensch. Vorallem ist er sehr interessant und ich denke, hätte er so mit mir geschrieben, ich hätte mich auch verliebt :) 

Die Story war einfach... irgendwie unbeschreiblich. Erst dachte ich, es sei ganz witzig, das mit der Pappfigur aber nach und nach, als man mehr über die Familiensituation etc. herausfand, war ich echt hin und weg. Am meisten hab ich das Ende geliebt. Es hat mich echt mitgenommen, aber auch den Epilog fande ich schön.

 Ich möchte wie immer nicht zu viel spoilern, deswegen beende ich hier die ganze Sache und spreche nur eine riesige Lesempfehlung aus. Ein wundervolles Buch. 

Lg Lotti <3


Montag, 17. Oktober 2016

Rezension - Talitha Running Horse

Hey :)
Am 20.09 habe ich das Buch 'Talitha Running Horse' von Antje Bebendererde gelsen. Naja ich habe es rereadet.
Hier ist erstmal der Klappentext:

Die vierzehnjährige Talitha Running Horse ist nicht wie die anderen Lakota-Indianer, die im Reservat leben - denn Talithas Mutter ist eine Weiße. Sie hat ihre Familie und das Reservat verlassen, als Talitha noch klein war. Als dann auch noch der Vater unschuldig ins Gefängnis muss, gerät Talithas Welt vollends aus den Fugen. Kraft gibt Talitha nur noch ihre Zuneigung zu der schönen Stute Stormy.
Erstmal zu ihrem Schreibstil. Antje Bebendererde schreibt sehr gut. Sie hat bereits einige Bücher veröffentlicht, aber Dieses hier ist mein Liebling. Der Schreibstil ist so flüssig, so detailreich, so mitreißend. Ich habe das Buch schon mehrmals gelesen und habe immer wieder die gleiche erfahrung gemacht. Hälst du das Buch einmal in den Händen ind fängst an zu Lesen, kannst du es nicht mehr aus der Hand legen. Es reißt dich mit, ws packt dich ubd lässt dich einfach nicht mehr los. 
Dann zu den Charakteren. Ich liebe sie. Sie haben so viel Herz und Seele. Man kann es schwer beschreiben. Jeder einzelne ist eine Kategorie für sich. Ich weiß nicht, wie ich das sagen soll, also bitte, lest es einfach, denn allein die Charaktere, sind es wert.

Jetzt zur Story. Ich. Liebe. Sie. Also wirklich. Es ist so wundervoll, mit ihren Höhen und Tiefen. Wie sie von einer schrecklichen Situation in die nächste rasen und das alles so dabei meistern. Zwischen diesen Tiefpunkten sind die Höhepunkte so wahnsinnig toll eingebaut und so flüssig geschrieben, dass man es eibfach lieben muss. Allerdings finde ich das Ende am allerbesten. Der Ritt durch die Reservate. Man nimmt selber sehr viel mit aus diesem Buch und man erfährt im Ganzen Buch so viel über die Indianer. Man bekommt sofort Lust sich mehr mit ihnen zu beschäftigen, weil sie in diesem Buch einfach so interessant beschrieben werden. Man bekommt einen tollen Einblick in das Leben der Indianer (was ganz anders ist, als man es sich vorstellt). Einfach wubdervoll.

Fazit hierzu: Kauft dieses Buch, lest dieses Buch, Liebt dieses Buch ubd lest es immer wieder.

Lg Lotti <3

Rezension - Für immer Vergeben

Hey :)
Ich habe am 18.10 das Buch '' Für immer Vergeben'' von Madline Schachta gelesen. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an die Autorin, für dieses Rezensionsexemplar. Vielen, Vielen Dank❤️.
Hier einmal der Klappentext:

Nach einer schmerzhaften Trennung will Mina am Meer ein neues Leben beginnen. Dort trifft sie auf Lian. Eine zarte Beziehung bahnt sich an. Doch bevor sich Mina auf ihn einlassen kann, muss sie viele alte Erinnerungen loslassen. Am liebsten würde sie neu anfangen und alles vergessen. 
Wirklich alles? 

Zuerst einmal zum Schreibstil. Ich fande ihn echt toll. Flüssig, detailreich und mitreißend. Man konnte sich gut in die Geschichte hineinversetzen und die hat einen auch nicht so schnell wieder los gelassen, obwohl es ein sehr dünnes Buch ist, was ich nie besonders gut Leiden kann, weil die meisten dünnen Bücher haben entweder zu wehnig Story oder zu viel, was dann schlecht geschrieben ist. Hier trifft jedoch keines der beiden zu. Mit seinen 223 Seiten hatte dieses Buch durchaus genug Story, welche auch sehr toll geschrieben war. Also der Schreibstil ist definitiv sehr gut gewesen.

Die Charaktere waren alle so sympathisch, es war toll. Mina wollte man irgendwie als beste Freundin und in Lian konnte man sich verlieben. Am süßesten Fande ich Minas Oma:) Es waren nicht viele Charaktere, aber dafür gute. Sehr gute. Man hat bein Lesen richtig gespürt, wie gut sie virbereitet waren und wie perfekt sie in die Story gepasst haben. Mehr kann ich dazu auch eigentlich nicht sagen. Sie waren einfach toll. 

Jetzt mal zur Geschichte. Am Anfang dachte ich, es handele sich im eine ganz normale Liebesgeschichte zwischeb zwei jungen Menschen. Sber ich lag Falsch. Es war irgendwie zu 3/4 eine windervolle Liebesgeschichte aber zu 1/4 war es naja etwas unnormales, Fantastisches. Ich möchte nicht zu viel spoilern, aber es muss jetzt sein. Dieses Kästchen. Obwohl es etwas von Fantasy hatte, passte es einfach perfekt in die Geschichte. Es wirde so eingebaut, dass es fast natürlich war. Es hat mich echt begeistert. Auch wie die Personen mit ihren einzelnen Schwirigkeiten umgegangen sind, wie sie sie gemeistert haben, war einfach phantastisch.

Das Fazit lautet also, obwohl dieses Buch relativ kurz ist und es einen sehr harmlosen anschein macht, ist es ein wundervolles Buch. Ich viel daraus mitgenommen, aber vorallem, dass man seine Erinnerungen, egal wie schmerzhaft ubf schöimm sie sind, nicht einfach löschen kann, denn ohne sie, können wir nicht leben. Man kann nicht nur aus glücklichen Erinnerungen bestehen, auch wenn jeder das gerne möchte. Man muss lernen mit ihnen klarzukommen, aber man darf sie niemals löschen. Ok, genug Psychologie haha :) 

Hiermit spreche ich eine große Lesempfehlung aus. Lest dieses Buch, bitte.
Und noch mal ein riesiges Dankeschön an Madline Schachta, für dieses Wunderbare Buch. Ich hoffe sie schreiben weiterhin und ich bekomme nich mehr Bücher von ihnen in die Hände. 

Lg Lotti :)


Rezension - Das also ist mein Leben

Hallo, ich melde mich auch mal wieder:) Mein Internet war in letzter Zeit echt schlecht, deshlab kam so lange nichts. Ich hänge zuemlich hinterher:)
Ich habe am 12.09 das Buch ,,Das also ist mein Leben'' von Stephen Chbosky angefangen und am 17.09 beendet. Ich weiß, eine sehr lange Zeit haha.
Jedenfalls ist hier erstmal der Klappentext:

Charlie ist sechzehn, er ist in seinem ersten Jahr in der Highschool und hat die Probleme, die man in diesem Alter so hat: mit Mädchen, mit der Schule, mit sich selbst. Zumindest scheint es so zu sein. Doch in den Briefen, die er an einen unbekannten »Freund« schreibt, wird deutlich, dass Charlie eine ganz besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet die Menschen um sich herum, fragt sich, ob sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten, und versucht verzweifelt, seine eigene Rolle in all dem, was wir Leben nennen, zu begreifen.

Zu erst mal zum Schreibstil. Man muss sagen, er ist etwas Gewöhnungsbedürftig, was keinesfalls heißt, dass er schlecht ist. Im Gegenteil, er ist etwas besonderes. Ich habe sehr wehnige Bücher gelesen, die so einen besonderen und eigenen Schreibstil haben. Er passt einfach zu der Geschichte, wie die Faust aufs Auge. Anders kann man es nicht beschreiben. Das Buch ist etwas gabz besonderes. Der Autor schreibt verworren, sber trotzdem macht es Sinn, irgendwie. So flüssig, an den richtigen Stellen die richtigen Details. Er ist einfach toll und passt wie kein anderer zu der Story. 

Die Charaktere fand ich auch echt super. Charly war...besonders (ich gebrauche dieses Wort heute sehr oft, haha) Er war eben nicht diese 08/15 Person, die in jedem Buch auftaucht. Er hat sich über alles Gedanken gemacht, alles und jeden hinterfragt. Er ist komisch, ja, aber auf seine eigene, sympathische weise, man muss ihn einfach mögen. Auch seine Freubde und seine Familie waren gut beschrieben und man konnte dich dese Personen super vorstellen. Also die Charaktere in gesamten sind auch einfach wunderbar.

Nun, dann mal zur Geschichte. Einfach Wow. Was anderes kann ich nicht sagen. Es hat mich so mitgerissen, mich gepackt und nicht mehr losgelassen. Es war eine normale High School, Teenager, Drama Story, jedoch wurde sie durch die besonderen Charaktere, vorallem durch Charly, etwas ganz anderes. Es ging nicht einfach um einen der auf die Highschool kommt, die erste Liebe undsowas. Ich tue mich gerade echt schwer das, was ich gelesen habe, zu beschreiben. Das Buch, naja hatte irgendwie einen Tieferen Sinn, denn man nicht genau beschreiben kann, der aber trotzdem da ist und den du mitbimmst, aus diesem Buch. Ich möchte auch nicht zu viel Spoilern, deshlab spreche ich zum Abschluss einfach nur ein riesiges Dankeschön  an den Autor aus, dass er der Welt dieses Buch nicht vorenthalten hat, und eine RIESIGE ,RIESIGE Leseempfehlung. Leute, bitte, kauft euch das Buch, lest es, liebt es.

(Ich glaube dieser Post, war einer der verwirrendsten, den ich je gemaxht hab haha, aber dieses Buch kann man nicht beschreiben)

Lg Lotti <3




Samstag, 24. September 2016

Rezension - DU NEBEN MIR und zwischen uns die ganze Welt

Hey,
Ich habe vor einiger Zeit 'Du beben mir und zwischen uns die ganze Welt' von Nicola Yoon gelesen.

Klappentext:
Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben!  
Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeleine, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeleine hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeleine weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails.

Erst einmal zum Schreibstil. Nicola Yoon schreibt ganz toll, jedenfalls meiner Meinung nach. Sie hat viele Bilder, köeine zwischen Kapitel u.ä hineingebracjt, die das Buch noch schöner und spannender wirken lässt. Doch da stellt man sich auch die Frage, pb durch so viele Unterbrechungen der Story auch der Schreibfluss nicht unterbrochen wird. Ich kann nur sagen: gabz und gar nicht! Das Buch war sehe flüssig und detailreich geschrieben, ich konnte es kaum mehr weglegen und habe es so in wehnigen Stunden am Stück gelesen. Mit diesem wundervollen Schreibstil, in Kombination mit den Charakteren und der Story, wozu ich gleich noch kommen werde, ist es ein sehr guter Anwärter auf mein Monatshighlight und eines meiner Lieblingsbücher. 

Die Charaktere fand ich toll. Ich liebe Ollys Wesen, diese Ruhelosigkeit, dass er immer in Bewegung ist und seine Frechheit, der genaue Kontrast zu Madeline. Ruhig, einsam und schüchtern. Die beiden in Kombination sind einfach nur wunderbar, aber auch Carla habe ich in mein Herz geschlossen. Sie ist so süß. Am Anfang mochte ich auch ihre Mutter noch, aber an Ende fand ich sie nur noch bedauernswert und überhaupt nicht mehr sympathisch.

Und jetzt zu der Story. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie toll ich sie fand. Ich liebe generell Geschichten mit Krankheiten, wobei ja die meisten über Krebs schreiben oder sowas, aber das hier ist eine ganz andere Krankheit. Eine ganz andere Story. Ein ganz anderes Erlebnis. Und ich liebe es. Wie die Protagonistin mit ihrer Krankheit umgeht. Und erst wie Olly mit ihr und ihrer Krankheit umgeht. Diese Geschichte die sich daraus entwickelt ist einfach toll. Viel mehr möchte ich auch gar nicht sagen, aber bitte, lest es selber. 

Fazit: RIESENGROSSE LESEEMPFEHLUNG!!!

Lg Lotti💕


Sonntag, 11. September 2016

Rezension - Ein Kuss macht noch keinen Sommer

Hey :)
Ich habe letztens "Ein Kuss macht noch keinen Sommer" von Eva Völler gelesen.

Klapptext:
Ihrem eifersüchtigen Exfreund entkommen, hat Jenny die Nase voll von Jungs. Da kommt ihr die Reise mit ihrer besten Freundin Val nach Italien ganz recht: nichts als Meer, Strand und alte Leute. Als sie jedoch dem gut aussehenden Fabio begegnet, sind alle Bloß-nicht-verlieben-Pläne dahin. Jenny muss befürchten, ihr Herz zu verlieren. Aber damit nicht genug: Fabio scheint alles andere als ungefährlich.

Erst mal zum Schreibstil. Eva Völler schreibt sehr schön. Ihr flüssiger, lockerer und sehr detaillierter Schreibstil, macht viel Lust auf mehr. Mit diesem, ja schon einfachem Schreibstil schafft sie es, wundervolle luftig leichte Sommerlektüre zu schaffen, die man gerne liest.

Nun zu den Charakteren. Sie waren mir super sympathisch, außer die Großtante und Henri, die mochte ich von Anfang an nicht haha. Die Hauptprotagonisten Fabio und Jenny fand ich toll. Fabio, der etwas geheimnisvoll ist aber dennoch so viel charme versprüht. Und dann die super lustige Jenny. Diese Kombination war toll.

Die Story war auch super. Wie gesagt, eine leichte, lustige Lektüre, die perfekt für den heißen Sommertag geignet ist, mit der richtigen mischung aus ein klein bisschen Krimi und viel Romantik. Ich fand den Verlauf, den die Geschichte eingeschlagen hat super und vorallem hat mir das Ende gefallen.

Das Fazit lautet also: Für Spaß und Romantik im heißen Sommerurlaub, ist dieses Buch perfekt.

Lg Lotti❤

Samstag, 10. September 2016

Rezension-Zitronen im Mai

Hey :)

Am 05.09. habe ich das Buch Zitronen im Mai von Kristina Matt gelesen.

Klapptext:

Volljährig! 
Hannah fiebert ihrem Geburtstag entgegen, verspricht dieser Tag doch so viel: Führerschein, eigener Handyvertrag und endlich eine Frau sein. 
Mats aus Hamburg wechselt an das kleine Gymnasium an der Ostsee und wirbelt die Klassengemeinschaft durcheinander. Eine aufregende Zeit steht an, und eine Geburtstagsfeier und eine Klassenfahrt später muss Hannah sich entscheiden: Vertraut sie Mats ihr Geheimnis an oder verleugnet sie ihre Gefühle? 

Erstmal zum Schreibstil. An sich war der Schreibstil echt toll, aber etwas hat mich gestört. Sie hat einen sehr erwachsenen Schreibstil, der eher in Romane passt. Sie jedoch hat versucht mit ihrem Schreibstil ein Jugendbuch zu schreiben. Zum ersten passte der Schreibstil nicht zum Genre. Zum zweiten hat sie dann an manchen Stellen versucht, ihren Schreibstil mehr anzupassen, was manchmal nicht ganz geglückt ist. Alles in Allem passte also der Schreibstil überhaupt nicht zum Buch oder generell zum Genre, aber er ist trotzdem toll, nur vielleicht eher in einem Roman.

Nun zu den Charakteren. Sie waren mir super Sympathisch. Meine Lieblingscharaktere waren die beiden Zwillinge, Hannahs Brüder. Ich fand sie unglaublich witzig. Mats und Hannah fand ich auch sehr toll beschrieben und beide hatten eine tolle Persönlichkeit.
Also die Charaktere sind auf jeden Fall gelungen.

Last but not least zur Story an sich. Ich fand die Idee toll. Auch die Vorgeschichte der beiden und die Geheimnisse, die sie miteinander herumtrugen waren gut durchdacht. Ich liebe Geschichten mit Krankheiten. Ich fande jedoch dass die Zeit, in der sich die beiden verliebt haben, nicht wirklich beschrieben wurde. Irgendwie kam das alles am Anfang des Buches knall auf Fall. Klar, man konnte sich das wie immer denken, aber sie hat es, meiner Meinung nach, nicht detailliert genug beschrieben. Es ist ja schön und gut, dass sie sozusagen der "Liebe-auf-den-ersten-Blick" zum Opfer gefallen sind, aber die Zeit währendessen und kurz danach, wurde in wehnigen Sätzen zusammengefasst. Da fehlte einfach etwas. Was auch ein bisschen fehlte, war der Humor. Mit ihrem oben erwähnten eher erwachsenem Schreibstil, hat der Humor in dem Buch ein bisschen gelitten. Klar, manchmal waren lustige Stellen dabei, aber nicht so, dass ich sagen konnte es war super toll und mit viel Humor unterlegt, was ich echt gerne hab. Ich finde auch, dass die Gefühle der beiden, nicht wirklich detailliert beschrieben wurden. Weder als sie sich verliebten, noch als die Geheimnisse ans Licht kamen.

Also alles in allem war die Story im Grundgedanken super. Das Buch war allerdings nicht so Detailreich, wie es hätte sein müssen. Es war auch ein wehnig Steif, da der Schreibstil nicht zum Bich und der Story gepasst hat und der Humor hat echt ein bisschen gefehlt, aber lasst euch davon bitte NICHT abschrecken, denn das Buch war trotzdem lesenswert und toll aufgemacht. Ich schlage vor, ihr lauft es euch und entscheidet selbst, was ihr von dem Buch haltet.

Lg Lotti❤

Ps: Dieses Buch wurde mir von der Lieben Autorin Kristina Matt persönlich, als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt und hiermit nochmal ein riesen Dankeschön😊 Schaut doch mal auf Instagram bei ihr vorbei, sie heißt dort: autorinkristinamatt

Mittwoch, 7. September 2016

Rezension - Ich und die Walter boys


Hey:)
Ich habe am 4.10. das Buch "Ich und die Walter boys" beendet. Ich fands echt gut.

Klapptext:

Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse: 1. Jackie steht plötzlich alleine da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen. 3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter: Moment ... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus!

Ersteinmal zum Schreibstil. Ich fand ihn toll. Sehr flüssig mit viel Humor und auch der Autor/die Autorin ist auch schön ins Detail gegangen. Alles in allem sehr gut, was erklärt, wieso ich das ca. 400 Seiten lange Buch an einem Tag durch hatte, genauer gesagt in wehnigen Stunden, so flüssig und gut war der Schreibstil.

Die Charaktere waren mir auch hier wieder super sympatisch. Jackie fand ich klasse, wie sie die Situationen in dem wilden Haus mit Biss und Humor gemeistert hat. Auch die Jungs (und Parker) fand ich super tolle Charaktere, die sehr detailreich und gut bedacht wurden. Jeder der 12 hatte seine eigene Persönlichkeit, jeder andrre Vorlieben, die beim einen mehr, beim anderen wehniger hervorstachen. Alles in allem, super Charaktere.

Nun zu der Story. Die versprach toll zu werden und ich hatte hohe Ansprüche an das Buch, die sich zum Glück erfüllten (außer bei dem Ende), aber dazu später.
Der Anfang war klasse, ihre ersten Eindrücke von den Leuten und der Gegend. Auch die sich zuspitzende Lage zu jedem der Jungs, ob jetzt gut oder schlecht, war sehr gut gemacht und auch diese, naja sagen wir dreiecks Bezieheung von Jackie zu den beiden Jungs war wundervoll. Alles in allem eine sehr humorvolle, mitreißende und auch ein bisschen traurige Geschichte, die ich mit einem Lachendem und weinendem Auge beendet habe.
Aber nun mal zum Ende. Klar es war mal ein anderes Ende, was auch gut beschrieben war, aber 1. War es ein HALB OFFENES Ende. Ich hasse offene Enden, auch wenn sie es nur halb sind. 2. MAN WEIß NICHT OB ES EIN HAPPY END GIBT, bzw es wurde nicht geschrieben. Wie beschissen ist es denn, wenn so eine tolle Romanze KEIN HAPPY END HAT. Ich weiß, ich rege mich zu sehr darüber auf, aber das Ende eines Buches ist das wichtigste bei mir, das kann meine Sicht auf das komplette Buch ändern.

Also alles in allem war das Buch super, eine tolle Leseempfehlung. Lest es und sagt mir, was ich davon haltet😊

Lg Lotti❤

Sonntag, 4. September 2016

Mein Monat August

Hey :)
Hier kommt nachträglich meine Zusammenfassung über den Monat August.

Ich habe im August 8 1/2 Bücher gelsen, was ca. 2992 Seiten waren, also 96,5 Seiten pro Tag.

Meine Neuzugänge diesen Monat waren 12 Bücher (7 Bücher 5 Ebooks) und 1 Hörspiel. Ich habe insgesamt 33,90 ausgegeben (Wobei meine Mutter 14€ davon bezahlt hat), da das meiste Rezensionsexemplare waren.

Mein Monatshighlight, bzw meine Highlights waren definitiv die Rereadeten Harry Potter Bände. Ich liebe Harry Potter 😍

Wie sah euer Monat denn so aus?

Lg Lotti❤

Rezension - Plötzlich Banshee

Hallo :)
Ich habe gestern das Buch Plötzlich Banshee von Nina Mckay beendet und es hat mich umgehauen.

Klapptext:

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Mit dieser Fähigkeit versucht Alana Leben zu retten - und gerät dabei immer wieder selbst in den größten Schlamassel. Denn Banshees ziehen das Pech an wie ein Magnet. Als man sie versehentlich mit mysteriösen Morden in der Stadt in Verbindung bringt, versucht Alana, den Täter selbst zu finden. Auch wenn das heißt, dass sie mit einem äußerst unverschämten Police Detective zusammenarbeiten muss, der obendrein ziemlich gut aussieht...

Zuerst einmal zum Cover und der ganzen Aufmachung des Buches. Es ist wunderschön. Das Cover passt super zur Geschichte und auch die Kapitel Anfänge sind toll. Die Klappen vorne und hinten im Buch sind auch wundervoll gestaltet. Alles ist so bunt und farbenfroh und lädt geradezu zum kaufen und lesen ein.

Der Schreibstil von Nina Mckay ist klasse. Sie schreibt super flüssig und mitreißend, man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Sie hat es geschafft Fantasy, Roman und Krimi in einem Buch zu vereinen, was sie natürlich mit einer gehörigen Portoin Humor unterstrichen hat. Sie hat einen sehr jugendlichen Schreibstil, was ich mir voher schon gedacht habe, da es ja sozusagen von Wattpad 'abstammt'. Ich fand den Jugendstil aber toll, geparrt mit dem Humor hat er mich echt umgehauen.

Die Charaktere waren mir super sympathisch. Alana mit ihrer tollpatschigkeit und ihren Sprüchen, mit denen sie versucht Detective 'Sockenschuss' fernzuhalten. Dann besagter Detective der erst mürrisch, aber nach und nach immer offener wird, bis er am Ende des Buchen zu einem meiner Lieblingscharaktere aufgestiegen ist. Ich glaube wer das Buch gelesen hat weiß, dass Alanas bester Freund Clay, hier nicht fehlen darf. Ich fand ihn so knuffig, wie er immer auf Alana aufgepasst hat und sowieso, das ganze Verhältnis der beiden war toll.

Nun aber endlich zu der Geschichte. Das einzige was ich sagen kann ist: Superduperklassewundervoll *-*  Ich liebe diese Geschichte einfach. Meine lieblings Genres in einem Buch zusammen.
Wie gesagt, die Story ist klasse, mit ihren höhen und tiefen, der verschiedenen 'Beziehungen' in dem Buch bringt sie den richtigen Kick mit. Auch die 'Feindseligkeit' von Clay und Dylan und, natürlich die Beziehung zu Alana und Dylan. Alles hatte ihre Höhen und Tiefen, aber das hat das Buch umso lustiger und spannender gemacht. Auch wie Alana langsam immer mehr über ihre Welt, die Welt der Magischen erfuhr war toll beschreiben. Und als dann noch eine bestimmte Person gegen Ende des Buches auf die Matte trat, war klar, dass dieses Buch auf jeden Fall zu meinen Monatshighlights gehört.

Da mir dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Piper Verlag zugeschikt wurde (wobei die Autorin nicht wehnig mit zu tun hatte) wollte ih mich hier noch einmal herzlichst bedanken für so ein wundervolles Buch, was ich nur weiter empfehlen kann. Vielen Dank lieber Piper Verlag  und auch vielen Dank an die liebe Nina. ❤

Lg Lotti❤

Mittwoch, 31. August 2016

Rezension - To all the boys i've loved before

Hallo meine Lieben💟
Ih habe gestern das Hörspiel To all the boys i've loved before von Jenny Han beendet und bin sowasvon begeistert *_*

Klapptext:

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …

Ich bin verliebt. Man kann es nicht anders sagen. Ich habe dieses Buch in der Buchhandlung gesehen, noch bevor ich von dem riesen Hype gehört habe. Schon da, auf Englisch, hat es mir gefallen. Ihr glaubt gar nicht, wie ich mich gefreut habe, als ich das Hörspiel vom Bloggerportal zugeschickt bekommen habe. Ich habe alles stehen und liegen lassen und habe es sofort gehört. Ich bin so überwältigt.
Der Schreibstil ist super schön und die Geschichte war toll. Sie hat mich so in ihren Bann gezogen, dass ich nichts anderes mehr gemacht habe, als es zu hören. Ich habe absolut nichts auszusetzen an dem Hörbuch, außer einer Sache. Dem Namen Lara Jean. Der ging mir am Anfang ziemlich auf die Nerven, ich meine, wieso nennt man sie nicht einfach Lara? Aber gut, man gewöhnt sich daran.
Fazit: Ich liebe es und werde es mir definitiv noch als Buch holen. Ich kann den zweiten Teil kaum abwarten.

Lg Lotti

Freitag, 26. August 2016

Rezension-Lou und ihr Männerbalett

Hallo, meine Lieben ;)
Ich habe gerade eben Lou und ihr Männerbalett von Nat Luurtsema beendet. Und fand das Buch alles in allem gut😊 Dieses Buch wurde mir ja freundlicherweise vom Bloggerportal als Rezensionsexemplar zugeschikt.
3 - 31/2 Sterne hab ich ihn gegeben.

Klapptext:
Lou Brown: 15 Jahre, soziale Außenseiterin, altkluge Nervensäge, ungeküsst, 1,78cm groß und immernoch am Wachsen. Sie war eine der schnellsten Schwimmerinnen auf dem Weg nach Olympia. Bis sie kurz vor dem Ziel glorios scheiterte. Jetzt versinkt sie nicht nur in Selbstmitleid, nein, sie muss auch noch mit den Aufmunterungsversuchen ihrer durchgeknallten Familie klarkommen. Zum Glück naht die erhoffte Ablenkung in Gestalt von Romen, Pete und Gabe. Lou soll die drei Trainieren. In Unterwasser-Synchron-Tanz! Für eine Talentshow. Sich dabei auch noch zu verlieben war dabei eigentlich nicht geplant...

Ich fand das Buch echt gut. Die Charaktere haben mir super gut gefallen, vorallem Lou. Ich fand die Story ausergewöhnlich und super lustig, auch wenn die im Klappentext vorausgesagte 'Liebe' irgendwie gefehlt hat. Mitten drin kam dann mal ein Satz, wie: 'Ich glaube ich hab mich in alle ein bisschen verliebt' aber gemerkt hat man das zwischen den Zeilen nicht und so wirklich beschrieben hat sie die Gefühle, die sie am Ende für einen der drei Jungs hatte auch nicht wirklich. Eine 'Liebesgeschichte' wie ich sie mir dem Klappentext nach vorgestellt habe, gab es also nicht, obwohl es viele Möglichkeiten gab, wie man sie super hätte einbauen können. Zwar wurde das Geheimnis, WER es letztendlich war gelüftet, allerdings sehr unspektakulär und ohne wirkliche Gefühle.

Der Schreibstil ist locker leicht und flüssig und lässt sich super lesen. Ich hatte das Buch so schnell beendet und ear echt traurig, dass es schon vorbei war. Der Humor der Autorin hat mich echt mitgerissen und ich fand das Buch im ganzen super lustig.

Also alles in allen war das Buch toll, mit einem guten und flüssigem Schreibstil, bloß ohne die versprochene 'Liebe', was ich echt schade fand, weil man das super hätte ausbauen können.
Aber davon ab, locker leichtes, lustiges Buch für zwischendurch.

Noch einmal vielen Danke an das Bloggerportal, für dieses tolle Rezensionsexemplar und ich hoffe euch gefällt meine Rezension😊

Ganz viele liebe Grüße.
Lotti❤

Mittwoch, 3. August 2016

Rezension- Lass uns fliegen

Hey💞
Ich habe letztens Lass uns Fliegen von Katrin Bongard gelesen. Das war eine Spontanentscheidung und da das Buch so kurz war (240 Seiten), dachte ich mir, ich mache mir damit einen schönen Abend. Und für mehr als einen Abend hat es dann auch nicht gereicht. 

Paulina kommt nach langer Zeit wieder in die Schule. Sie ist Emotional auf einem Tiefpunkt, denn sie hat ihre Trauerphase vom Tod ihrer Schwester noch immer nicht überstanden. Weder Zuhause läuft es gut, da ihre Eltern sich trennen, noch sind die Schule und ihre Freundinnen die gleichen wie zuvor, doch vielleicht ist es auch Paulina die sich verändert hat. 

Vincent ist ein Kiffer, ein Skater und schlecht in der Schule. Das einizige was bei ihm zählt ist seine kleine Schwester, sein Freund Hendrick und seine dicken Bücher. Er und Paulina haben gar nichts gemeinsam und wollen sich auch nicht kennen lernen, doch als sie beide in den gleichen Kurs kommen müssen sie wohl oder übel zusammenarbeiten, denn beide haben ihr dunkles Geheimnis. Während dem zusammen sein im Kurs und danach auch außerhalb, merken beide, dass sie sich besser verstehen als sie sollten. 

Mir hat das Buch an sich relativ gut gefallen. Die Story war eigentlich gut, der Schreibstil auch flüssig, sodass man in die Geschichte eintauchen konnte, aber irgendiwe war nicht so viel an der Geschichte dran. Vielleicht lag es daran, dass die Autorin ein paar zu viele Details ausgelassen hat, ich weiß es nicht. Jedenfalls war das Buch sehr kurz und die Story noch kürzer, weil fast nichts passiert ist. Die Situationen der beiden mit ihren Familien und Vorgeschichten, war nicht detailliert genug beschrieben, vorallem von Paulina. Immer die Situationen an denen sie sich besonders schlecht gefühlt hat, das hat man als Leser nicht sofort mitbekommen, da es einfach nicht beschrieben wurde. Und auch dass sie sich langsam in einander verliebten. Klar, man konnte es sich denken, aber beschrieben wurde das außer im Gedicht und in den Briefen nicht wirklich. Ich könnte noch mehr Beispiele erklären aber ich erspar es euch.
Was ich sehr schön an dem Buch fand waren, die Gedichte von Vincent, aber auch die 'Gespräche' von Paulina zu Bea. Es gab eben Stellen die nichtso gut waren, aber dann auch welche die mir gut gefallen haben. Das muss, denke ich, jeder selber entscheiden. Lest es und sagt mir, wie ihr es fandet😊

Lg  Lotti💞

Rezension- Wie Monde so silbern

Hey💞 
Ich habe mein Rezensionsexemplar des Carlsen Verlages Wie Monde so silbern von Marissa Meyer beendet und ich muss sagen, ich bin echt positiv überrascht. Ich hatte es mir etwas ganz anderes vorgestellt, aber ich fand das Buch echt super. 
Die Geschichte hat die Grundbausteine von Cinderella und das kombiniert mit Science Fiction. Eine nicht einfache aber wunderbare Idee. Die Autorin hat das sehr toll umgesetzt und ich liebe die Charaktere (naja außer die Königin von Luna😂).

Eine Neue Variante von Cinderella. Cinder, ein Cyborg lebt inbder Zukunft. Sie hat eine böse Stiefmutter und 2 Stiefschwestern. Sie knechtet um das Geld der Familie zu beschaffen. Eines Tages auf dem Mark jedoch, kommt der Kaiserliche Prinz Kai mit einem Anliegen zu ihrem Stand. Cinder kann es kaum fassen. Der Prinz, will ihre Hilfe, doch nach einem 'Unfall' mit der Blauen Pest die eine ihrer Stiefschwestern befällt, schikt ihre Stiefmutter sie ins Kaiserliche Haus, wo sie als Versuchskaninchen für ein Heilmittel gegen die neuartige Pest herhalten soll. Dort erfährt sie allerdings viele Dinge, die sie niemals gedacht hätte. Dinge aus ihrer Vergangenheit, ihrer Gegenwart und ihrer Zukunft. Ihre einzigen Verbündeten sind der Doctor und Prinz Kai, doch als urplötzlich die Königin von Luna, dem Königreich auf dem Mond, auf der Türschwelle steht, wird es heikel.

Da die Geschichte die Grundbausteine des altbekannten Cinderella hat, war es ein bisschen vorrausschauend, habe ich mir gedacht, aber dem war nicht so. Cinder musste das Geld beschaffen für ihre Familie, zusammen mit ihrer besten Freundin Iko. Ein Cyborg und ein Androide. Niemand mochte Cinder, nur ihre Stiefschwester Peony, doch diese bekam die blaue Pes. Der erste Tiefschlaf. Dann verkaufte ihre Stiefmutter Adri sie an das Kaiserliche Haus. Tiefschlag 2. Dort sah sie Peony beim sterben zu. Tiefschlag 4. Sie erfuhr, dass sie Lunarierin ist, Tiefschlag 5 und lieferte sich einen 'Kampf' mit der Königin von Luna den sie unbeschaded überstand, allerdings wurde sie ins Gefängnis gebracht um den anderen Lunarierern nach Luna zu folgen. Tiefschlag 6. Eine Geschichte voller unbelannter Wendepunkte und Tiefschläge, doch das war nicht alles, denn es gab durchaus Lichtblicke, denn da war ja noch Prinz Kai. Er vertraute ihr und lud sie sogar auf den Ball ein, allerdings habe ich scho zu viel gespoilert und habe mich mitreißen lassen erneut😂 Diese Geschichte ist einfach so wundervoll, dass man sie kaum beschreiben kann. Daz, der flüssige, detailreiche Schreibstil hat mich voll und ganz in die Geschichte eintauchen lassen, sodass ich am Mittwoch bis 3:00Uhr Nachts gelesen hab, weil ich einfach nicht aufhören konnte😅

Ich bin schon so gespannt auf den nächsten Teil, das glaubt ihr gar nicht.

Hiermit möchte ich nochmal dem Carlsen Verlag ganz herzlich danken, für dieses Rezensionsexemplar. Ich hoffe, dass ihnen mein Blog gefällt und sie zufrieden sind. Ich bin es jedenfalls sehr😊

Lg L O T T I 💞

Rezension - Maddie-Der Wiederstand geht weiter

Hey💞
Ich habe schon vor ein paar Tagen Maddie-Der Wiederstand geht weiter von Katie Kacvinsky beendet, doch hatte bisher keine Zeit es zu rezensieren. Jetzt habe ich welche gefunden😊

Maddie hat sich entschieden. Sie tritt der Rebellengruppe von Justin. Nachdem diese Maddie vor der Inhaftierung in einem so genannten "Center" bewahren, wird sie nach Eden gebracht zu Justins Eltern. Sie schmieden Pläne für die weitere Rebellion, doch eine Aktion ging schief. Maddie wird gefangen genommen und ins Center gabracht, wo ihr Willen gebrochen werden soll, doch wird er das? Werden ihre Freunde sie rechtzeitig holen können? 


Zu aller erst muss ich sagen, dass mir die Cover super gut gefallen. Die starken Farben bei allen dreien, sehen super aus, sie sind ein echter hingucker.
Wiederieinmal hatte ich keine schwierigkeiten, sofort in die Geschichte einzutauchen, dank der flüssigen und detailreichen Schreibweise der Autorin.
Die Story an sich fand ich super nur zwischendurch habe ich mich ein bisschen gewundert, wie sie ihre 'Entscheidungen trifft'. Zum Beispiel als sie im Center war und sie sich neu ins Netz finden sollte. Dieser Test. Ich versteh nicht genau wieso sie das gemacht hat, weil sie ja wissen müsste, dass es nicht gut ausgegangen wäre. Das war etwas...komisch, aber abgesehen davon muss ich sagen haben mich bisher alle beiden Teile echt begeistert und ich bin gespannt auf den 3. Teil, den ich mir vorraussichtlich Morgen holen werde. Wenn der auch so gut wird, hat es die Autorin echt geschafft, denn dass heutzutage alle drei Bücher einer Trilogie gut sind, schaffen leider nichtmehr alle Autoren. Aber ich warte ab😊

Fahrt ihr noch in den Urlaub?💞

Lg L O T T I 💞

Samstag, 30. Juli 2016

Kontakt

Hey meine Lieben😊
Also, um das ganze abzuhaken wollte ich euch nur kurz mitteilen, wie ihr mich bei Fragen, Kritik, Problemen oder sonstigem, kontaktieren könnt.

Zu allererst würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auf meinem Instagram Account vorbeischaut, ich heiße dort @lottisbuecherliebe, so wie auch mein Blog heißt😊 Ich freue mich immer sehr über Direkt Nachrichten😉

Des weiteren habe ich auch E-Mail Adresse, über die ihr mich sehr gerne kontaktieren könnt. Sie lautet luisajunker@gmx.de

Viele liebe grüße L O T T I 💞

Dienstag, 26. Juli 2016

Rezension - Die Rebellion der Maddie Freeman

Hey meine Lieben,
Ich habe gestern Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky zuende gelesen und mein einfach nur begeistert von dem Buch. Am Anfang musste ich etwas Kämpfen(was vielleicht daran liegen könnte dass ich so wehnig Zeit hatte und dass, wenn ich welche hatte Game of Thrones geschaut habe😅), aber als ich mich richtig mit dem Buch beschäftigt habe, dann kam ich nichtmehr raus.

In diesem Buch geht es um das Mädchen Maddie, welches ein paar Jahre in der Zukunft lebt. Wie jeder andere Mensch auch, lebt Maddie hinter Bildschirmen und Computern. Pflanzen wurden durch Plastim ersetzt und Menschliche Gespräche durch Chats. Niemand bewegt sich mehr aus dem Haus, nur wenn es unbedingt nötig ist. Es ist eine Welt, die nur aus Elektronik und zurückgezogenheit besteht. Wie jeder Teenager lebt auch Maddie in dieser Digitalen Welt, besucht die Digital School und lebt ihr Leben im Internet. Was anderes bleibt ihr nicht übrig, denn ihr Vater ist der Erfinder der Digital School und einer der berühmtesten Männer der Welt. Als Maddie jedoch Justin trifft, einen Jungen der ganz ohne Technologie lebt, in öffentliche Lerngruppen geht und sich sogar persònlich mit Freunden trifft, ändert sich Maddies Sicht auf die Welt. Zusammen mit Justin und seinen Freunden, beginnen sie eine Rebellion, gegen die Digitale Welt, doch somit auch gegen Maddies Vater. Für was wird sie sich entscheiden? Liebe oder Familie? Leben oder die vorgegebene 'Sicherheit' der Digitalwelt?

Die Geschichte von Maddie und Justin hat mich regelrecht in ihren Bann gezogen, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Der flüssige und detailreiche Schreibstil der Autorin mit dem sie die Geschichte zu Papier gebracht hat, ist auch eine der Sachen, weshalb dieses Buch punkten konnte bei mir. Zum andern hat much auch die Geschichte sehr Fasziniert. Das Auf und Ab in Maddies Familienbeziehung und die Höhen und Tiefen in der Bezihung zu Justin, die ja am Anfang mehr Tiefen als Höhen hatte. Man musste einfach Mitfiebern. 

Ich freue mich schon so sehr auf den zweiten Teil dieser Triologie, allerdings muss ich erst in die Buchhandlung kommen😥. Wie auch immer, dieses Buch ist auf jeden Fall sein Geld wert, dass kann ich euch versichern.

Habt ihr dieses Buch schon gelesen, wenn ja, wie fandet ihr es?😊

Viel Spaß beim weiteren Lesen,

Eure LOTTI💞

Sonntag, 24. Juli 2016

Rezension - Legend

Hey, hier ist meine erste Rezension und zwar zu der Triologie Legend (Fallender Himmel, Schwelender Sturm, Berstende Sterne) von Marie Lu.
Der riesige Hype, der um diese Reihe gemacht wurde, schreckte mich zuerst etwas ab, aber dieses Buch, bzw diese Bücherreihe hat mich total mitgerissen. Direkt am Anfang vom ersten Teil konnte ich ganz in die Geschichte eintauchen, was nicht jedes Buch bei mir schafft. Ich war vom ersten Moment an mittendrin. Es passieren unerwartende Dinge an unerwarteten Stellen und unteranderem das, macht das Buch so interessant und die Liebesgeschichte mit den typischen Höhen und Tiefen  der beiden Protagonisten beweist mal wieder, dass es egal ist, wie viel Geld man hat, oder wo man steht auf der Rangliste der Welt, denn jeder Mensch ist gleich.
Ich fande die Sichtweisenwechsel von June und Day pro Kapitel echt klasse und man konnte so noch mehr mit der Geschichte mitfiebern. Der Schreibstil der Autorin ist prägnant und Flüssig, sodass ich jedes Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen habe.
Ich bin so ein Mensch der sich während des Lesens die Situation im Kopf ausmalt, jedoch geling mir das nicht bei jedem Buch. Legend jedoch, hat es mit seiner flüssigen und Detailreichen Schreibweise geschafft. Bei jeder heicklen Situation in die die Protagonisten gerieten fieberte ich mit und wenn ich es einmal aus der Hand legen musste dann waren meine Gedanken wie an das Buch gefesselt und die Geschichte ließ mich nichtmehr los.
Als das erste Buch dann relativ abrupt und traurig endete, konnte ich kaum stillsitzen, bis ich den zweiten Teil dieses Buches in die Hände bekam. Und genauso war es bei dem dritten Teil.
Marie Lu hat etwas geschafft, was leider immer wehniger wird und zwar dass diese Triologie vom ersten bis zum letzten Band fesselnd und spannend ist. Ich bin ihr sehr dankbar, dass sie mich in ihre Welt mitgenommen hat und mir die Geschichte der beiden nicht vorenthalten hat.

Ich habe die Rezensionen von den drei Teilen in eine zusammen gepackt, da ich über alle drei Teile das gleiche sagen konnte und zwar dass sie mich alle begeistert haben. Dies war meine erste Rezension, aber noch lange nicht meine letzte. Bitte lasst ein Feedback da, damit ich weiß, wie ich mich verbessern kann.

Wie fandet ihr diese Rezension?😊

Viel Spaß beim lesen und bis Bald,

eure L O T T I 💞

Neuzugänge

Hey, das sind meine Neuzugänge der letzten beiden Wochen😊  und zwar:

Witch Hunter von Virginia Boecker

Gläsernes Schwert von Victoria Aveyard

Plötzlich Prinz- Die Rache der Feen von Julie Kagawa

Ich Freue mich riesig auf die drei Bücher und kann es kaum erwarten mit 'Die Rebellion der Meddie Freeman' fertig zu werden und diese anzufangen.
Witch Hunter habe ich schon bei einigen bloggern gesehen, die dieses Buch sehr gehypet haben und als es mir dann im Buchladen in die Hände fiel, konnte ich es einfach nicht dort lassen.

Auf Gläsernes Schwert warte ich schon sehr lange, denn ich habe Die Rote Königin gelesen kurz nachdem es rauskam und musste nun dementsprechend lange warten auf dieses Buch, aber jetzt freue ich mich umsomehr.

Auch auf Plötzlich Prinz musste ich einige Zeit warten, da ich die beiden vorherigen Teile auch gelesen habe als sie rauskamen, doch jetzt kann ich es kaum erwarten wieder in die Welt der Feen einzutauchen.

Was lest ihr im Moment?😊

Liebe Grüße und bis Bald,

Lotti💞