Sonntag, 6. November 2016

Rezension - Begin again

Hey meine Lieben, heute habe ich eines meiner Jahreshighlights von 2016 für euch. Das Buch ´Begin again´von Mona Kasten habe ich ebenfalls auf der Frankfurter buchmesse erstanden und hatte sogar das Glück, sie dort persönlich zu treffen. Sie ist ein so netter Mensch und schreibt ganz toll.

Klappentext:
Er stellt die Regeln auf –
sie bricht jede einzelne davon.

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen
Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie
sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter
Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …

Schreibstil:
Ich liebe ihren Schreibstil. Sie schreibt sehr flüsig, mitreißend und mit viel Humor. Sie schafft es diese, sagen wir schon etwas ausgelutschte Gescichte, ´Bad Boy, Good girl´ in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Mit vielen Hochs und Tiefs in der Handlung, wie auch in der gefühlswelt, war dieses Buch von Anfang an so fesselnd und spannend, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Man konnte sich von anfang an gut in das Buch einfinden und es gab keine längen oder etwas in der Art.

Charaktere:
Die Charaktere waren von Anfang an super sympathisch. Allie mit ihrer Schlagfertigkeit und ihrem humor und Kaden mit seiner typischen Bad-Boy-Arroganz waren einfach ein wunderbarer Gegensatz. Auch die Nebendarsteller waren klasse. Dawn und Spencer sind mir besonders ans Herz gewachsen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der sich ausschließlich um die beiden dreht. Ich mochte die Charaktere auch deshalb, weil alle äußerlich detailliert beschrieben waren und sich in jeder Situation perfekt verhalten haben. Die Vorlieben der beiden Hauptprotagonisten fand ich auch klasse, da ih genau die gleichen habe haha. Ich glaube jeder, dder dieses Buch ließt, will Allie und Dawn als beste Freundinnen und in Kaden findet glaube ich jeder, den perfekten Boyfriend.

Story:
Die Story war einfach toll. Es ist viel passiert, es gab viele Hochs und Tiefs uns es war geradeso spannend, dass man einfach nicht aufhören konnte. Nach den ersen 100 Seiten sist schon so viel passiert und es gab weiter hinten nirgendwo längen. Die Handlungen waren alle lüssig, verständlich und einfach nur toll. ich fand es super, wie die Laster, die beide Protagonisten aus ihrer Vergangenheit mitschleppten, nach und nach aufgedeckt und beseitigt wurden. 

Fazit:
Ich liebe das Buch und hab es auch schon mehrere Male gelesen.  Die handlungen sind einfach großartig und die Charaktere super. Es war nicht umsonst eines meiner Lesehiglights 2016, weshalb ich eine riesige Lesempfehlung ausspreche und hoffe, dass euch das Buch genauso mitgerissen hat wie mich. Vielen dank an die autorin Mona Kasten, dass sie uns diesen Schatz geschenkt hat und ich freue mich riesig auf den 13. Januar, denn da kommte der zweite Teil raus, welcher sich, wie oben erwähnt, um Dawn und Spencer dreht. Viel Spaß beim lesen und liebe grüße,
Lotti <3

Rezension - Queen on Heels

Hey Leute, ich melde mich auch mal wieder. Es tut mir leid, dass ich diesen Blog ohne Ankündigung Pausiert habe, aber ich hatte ziemlich viel Stress in letzter Zeit. Ich habe mir für das neue Jahr vorgenommen, wieder regelmäßig etwas zu Posten, aber in größeren abständen und ich werde auch nicht jedes Buch rezensieren, da ich dafür einfach keine Zeit finde.

Jetzt geht es aber Los, und zwar mit der Rezension zu dem E-Book ´Queen on Heelsˋ von Nina McKay. Sie hatte es mir netterweise als Rezensionsexemplar geschikt und vor einiger Zeit habe ich es dann gelesen. Ich muss sagen, dass mir das Buch super gefallen hat.

Klappentext:
Mariella, Baroness von Württemberg, steht eine traumhafte Ehe mit dem unverheirateten Kronprinzen von Preußen bevor – zumindest glaubt das ihre Mutter, als sie ihre widerwillige Tochter zur Brautschau schickt. Mariellas kleine Zwillingsschwestern haben auch noch ein Wörtchen mitzureden und mischen den gesamten preußischen Königshof ordentlich auf. Während die Baroness am liebsten mehr Zeit mit dem gut aussehenden Stalljungen Alex verbringt, entspinnt sich langsam ein Familiengeheimnis, von dem nur Mariellas Mutter etwas weiß. Ein Geflecht aus Intrigen, Verwechslungen und lustigen Streichen braut sich zusammen …

Schreibstil:
Ich Liebe den Screibstil von Nina McKay einfach. Er ist locker und mit viel humor untersetzt. Er entsprcht genua dem, was Teenager Mädels zu unserer Zeit bei einem solchen Buch erwarten. Manchmal wirkte es jedoch ein wenig holprig, doch das hatte man schnell wieder vergessen. Man hat zwar gemerkt, dass es ihr erstes, oder eines iherer ersten Bücher war, aber ich fand es dennoch wundervoll.

Charaktere:
Die Charaktere waren super toll und fügten sich in jede Situation super ein. Ella und Alex waren mir super sympathisch, ebenso wie die Zwillinge. Die Mutter der drei war zwar streng, aber geau das, was man sich gewünscht hat. Frederick konnte ich gar nicht leiden, was aber auch super war, da er ja sozusagen der ´Böseˋwar. Also ich fand alle Charaktere toll, denn sie kamen genau so rüber, wie sie gebraucht wurden.

Story:
Die Story fande ich einfach nur Klasse. Nina McKay hat so eine wahnsinnig tolle Phantasie, welche ich auch schon in Plötzlich Banshee bewundern durfte. Eine Geschichte wie diese, hatte ich tatsächlich noch nie und ihr gelingt es, aus etwas einfachem etwas wundervolles zu machen. Sie sucht sich immer Themen aus, die es s schon überall gab, schafft es aber, sie zu etwas einzigartigem zu machen. Es ist ein wahnsinnig tolles Gefühl eines ihrer Bücher zu lesen und sie reißt einen geraduzu mit. Es ist die perfekte Mischung aus Humor und Drama.

Fazit:
ich fande das Buch echt super und man konnte auch über die kleinen holprigen Stellen, die es nicht allzu oft gab, gut drüber weg lesen. Die Story ist fantastisch und reißt einen mt. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und für alle die eine kleine Auszeit brauchen, ist dieses Buch super um einen abend mal voll abzuschalten.

Ich hoffe es hat euch gefallen und ich konnte euch helfen. Meine Rezensionen erden vorerst so klein bleiben, da ich versuche nicht so viel zu spoilern. +Sie sollen nur zeigen, wie ich das Buch fand und ob es sich für euch lohnt, es zu lesen.

lg Lotti <3

Rezension - Kein Kuss wie dieser

Hey meine Lieben. Sorry, dass ich die letzten Wochen so unaktiv war, aber unser Internet war sehr schlecht und ich hatte wenig Zeit. Aber jetzt habe ich wieder besseres Internet.
Ich habe am 01. Oktober.2016 das Buch ´Kein Kuss wie dieser ˋ von Tanja Voosen gelesen.

Klappentext:
Auf Partys mit fremden Typen rumzuknutschen, gehört für Jessa zum Leben so sehr dazu wie eine Tüte Eis zum Sommer. Ein Kuss bleibt doch immer nur ein Kuss, an eine vermeintliche Magie glaubt sie nicht. Ganz anders sieht es der Mädchenschwarm Quinn Paxton, der für seine Bettgeschichten weit über die Schule hinaus bekannt ist, aber niemanden jemals küssen würde. Kein Wunder, dass zwischen den beiden Gegensätzen die Funken sprühen, wenn sie sich über den Weg laufen. Als sich während der Sommerferien dann auch noch herausstellt, dass Quinn der neue Angestellte in der Pension von Jessas Tante ist, bebt der Boden unter Jessas Füßen. Eigentlich hat sie genug eigene Probleme, als dass sie sich auch noch über einen dahergelaufenen Herzensbrecher Gedanken machen könnte, aber irgendetwas zieht sie immer wieder zu ihm...

Als erstes zum Schreibstil. Ich habe schon ein paar Bücher von der Autorin gelesen und ich fande den Schreibstil immer gut. Auch hier ist er flüssig, detailreich und man kann sich gut in die Story hineinversetzen. Ich mag ihren lockeren Schreibstil sehr gerne und lese ihre Bücher demnach auch gerne.

Die Charaktere waren mir wie immer sehr sympathish. Alle. Ich mag es, wie sie ihre Charaktere beschreibt und se an einzelnen Stellen hervorhebt.                       Sie macht so einachere Charaktere immer zu etwas besonderem, was echt interessant zu lesen ist.

Auch die Stoy ist wie immer gut gelungen. Ich möchte wie immer nicht so viel sagen, da ich nicht spoilern will. Ich fade die Umstände, unter denen sie sich kennengelernt haben echt gut. Auch den Verlauf der Geschichte fande ich super.

Irgendwie kann ich zu Tanja Voosen und ihren Büchern nicht mehr so viel sagen, da ich schon mehrere Bücher von ihr gelesen habe und sie alle toll fand. Jedenfalls spreche ich hiermit eine Leseempfehlung aus. es ist ein tolles Buch. eine locker leichte Sommerlektüre, perfekt für die heißen Sonnigen Tage.

PS: Sorry, dass es nur so kurz war...

Lg Lotti <3

Die Frankfurter Buchmesse 2016

Hey meine Lieben,
ich war am Sonntag, den 23.10.16 auf der Frankfurter Buchmesse und dachte, ich erstatte euch mal Bericht :)
Hingefahren bin ich zusammen mit meiner Freundin Lara (Instagram: @buexerwurm). Bei uns hat glücklicher weise unsere Stadtbücherei einen Bus gestellt um dorthin zu fahren, sonst wären wir nicht nach Frankfurt gekommen. Wir haben uns also angemeldet, bereits einige Wochen voher und sind dann um ca kurz nach 7 abgefahren. Nach der dreieinhalb Stündigen Fahrt kamen wir am Eingang in Halle zehn an, wo wir uns trennten. Lara und ich kauften unsere Tickets und machten uns auf den weg in Halle 3. In dem Shuttlebus auf dem Weg zur Halle, ahbe ich einen meiner Lieblings Booktuber geesehen. Booktown. Da ich bei sowas immer sehr Schüchtern bin, habe ich mich nicht getraut nach einem Foto zu fragen, wobei Lara mich ausgelacht hat. Als wir in halle drei angekommen sind, haben wir uns natürlich als erstes auf den eg zu Kerstin Gier gemacht. nach langem Suchen haben wir den Fisher Verlags Stand gefunden, aber die Schlange war leider schon so lang, dass sie geschlossen wurde. Ich habe mir trotzdem den silber schuber gekauft, was zurückblickend sehr dämlich war, da ich ihn den ganzen Tag mit mir rumschleppen musste.  Anschließend haben wir uns auf die suche nach den Mädels aus unserer Bücher-Whatsapp-Gruppe gemacht.
Bei dem BoD stand, wo Lara und ich Cristina Haslinger von ´Lichterregen´getroffen haben, fanden wir shließlich die erste, bzw sie fand uns. Die liebe Verena von @Chino_kafuu_chan. Zusammen sind wir weiter zum Drachenmond Stand gegangen und haben uns für die signierstunde bei Nina McKay angestellt, wo wir noch zwei ander Mädels aus der ´Books for all´ Gruppe getroffen haben. Jasmin von @jassi_loves_books und Elch. Ich habe mir dort noch das neue Buch von Nina gekauft, ´Rotkäppchen und der Hipster Wollf´ und ´die Dreizehnte Fee ´von Julia Adrian. Ich habe Plötzlich Banshee von Zuhause mitgebracht und beide von ihr signieren lassen. Dazu habe ich noch ein Poster von Rotkäppchen und der Hipster Wolf bekommen, was auch signiert war. Die dreizehnte Fee habe ich auch signieren lassen, obwohl Julia gar keine signierstunde hatte. Zum Glück lief sie als fleißige Helferin herum und war so freundlich uns die Bücher zu signieren.
Ursula Poznanski war die nächte und wir mussten uns beeilen, dass wir nch rechtzeitig hinkamen. Ich habe mir das Buch Layers gekauft, da Elanus schon ausverkauft war. Glücklicherweise stand Elch schon länger in der Schlange und hat uns Plätze freigehalten. Jasmin, Lara und ich stellten uns also dazu und ließen unsere Bücher signieren.
Unsere Stadtbücherei hat Lara und mir einen Gutschein für ein kostenloses Leseexemplar vom Bastei Lübbe Verlag geschenkt, den wir dann einlösten. Es war das buch ´Wolke 7 ist auch nur Nebel ´.
Eineinhalb Stunden haben wir anschließend bei Mona Kasten angestanden, wo Lara und ich us ihr Buch ´Begin again´gekauft haben. Ich stellte mich mit Jasmin bei ihr an und Lara ging in der Zeit zu Isabel Abedi, da die signierstunden gleichzeitig stattfanden. Im Endeffekt sind ir also den ganzen Tag von einer Schlange in die andere umgezogen.
Nach Mona Kasten, wollten lara, Jasmin und ich in die Halle mit den Englischen Büchern, doch die liebe Anne von @the_beauty_of_the_books. Am Ausgang von Halle 3 fanden wir sie und schnell wurde daraus ein kleines Treffen. Am Ende saßen Lara, Jasmin, Anne, Emi (@miss_izzy_lightwood), Lola und ich im Kreis auf dem Boden beim Ausgang und aßen Kekse. Wir unterhielten uns viel und es war eine sehr lustige Runde. Zwischendurch sind Lara und ich zum dtv Verlags Stand gegangen und haben nach Rezensionsexemplaren gefragt, die wir auch bekommen haben. Jeder bekam zwei, worüber wir uns riesig gefreut haben. Nachdem wir wieder zu den anderen gestoßen sind, gingen wir in die andere Halle. Wir suchten nach englischen Schubern, aber das meiste war leider schon abgebaut. Schließlich haben wir mit Annes Spiegelreflex ein paar Bilder vor der Harry Potter Wand gemacht. anne und ich, naja vor allem ich, hatte Hunger, weshalb wir uns getrennt haben. Es war schon recht spät und wir haben uns verabschirdet. Anne, Lara und ich haben uns dann auf den Vorplatz von Halle 3 begeben und endlich was gegessen. Bis dahin habe ich gerade mal zwei Brötchen gegessen und es war schon halb 5. Zusammen haben wir uns schließlich au den weg zum Busparkplatz gemacht, wo wir uns schließlich auch trennen mussten. Jeder musste in seinen Bus und nach einer dreieinhalb Stündigen Rückfahrt, holten Lara und ich uns noch etwas bei McDonalds.
Der Tag war wirklich wunderschön. Ich hab mich so gefreut die Mädels richtig kennen zu lernen und auch den verschiedenen Autoren zu zu begegnen war toll. Wir haben uns schon für nächstes jahr verabredet und ich freue mih einfach so unglaublich.
Schaut mal bei den Mädels vorbei ( Instagram), das wäre super lieb.
Ich hoffe ihr habt einen kleinen Einblick davon bekommen, wie unser tag so abgelaufen ist, auch wenn der Text nicht so gut war, was mir echt leid tut. Ich hoffe es gefällt euch trotzdem.
Lg Lotti <3